Düsseldorf Blaulicht

Düsseldorf: Fotofahndung der Polizei nach Tatverdächtigem wegen sexueller Übergriffe an Rosenmontag

Aktualisierung: Die Öffentlichkeitsfahndung wurde zurückgenommen, daher wurden die Fotos aus diesem Artikel entfernt

Mit Fotos aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei nach einem Tatverdächtigen, der an Rosenmontag mehrere sexuelle Übergriffe begangen haben könnte. Denn nach Überfallen in Unterbilk und Stadtmitte wird nun vom gleichen Täter ausgegangen. Hinweise nehmen die Spezialisten des Kriminalkommissariats 12 unter 0211-870-0 entgegen.

Der Unbekannte hatte sich am Sonntag, 3. März 2019, um 6.30 Uhr einer 42-jährigen Frau im U-Bahnhof Graf-Adolf-Platz genähert, sie massiv bedrängt und "abgetastet". Die Polizei ging zuerst von einem versuchten Raubdelikt aus. Durch die Zusammenführung ähnlicher bekannter Fälle erhärtete sich der Verdacht eines versuchten Sexualdelikts. Danach ist der Gesuchte auch für zunächst unklare Übergriffe auf Frauen in Unterbilk und Stadtmitte verantwortlich.

Eine 35-jährige Frau war gegen 3.45 Uhr am Rosenmontag (4.3.) an der Rheinkniebrücke in Höhe der Treppe zum Oberkasseler Rheinufer von einem Unbekannten bedrängt worden. Kurze Zeit später gegen 4.30 Uhr wurde eine 30-jährige Frau auf der Konkordiastraße in Düsseldorf Bilk überfallen. Auf der Hubertusstraße versuchte der Täter schließlich um 5:50 Uhr eine 45-Jährige anzugehen. In allen drei Fällen wurde der Täter durch starke Gegenwehr in die Flucht geschlagen.

Mit Bildern von der Überwachungskamera aus der U-Bahn-Station Graf-Adolf-Platz fahnden die Spezialisten des Kriminalkommissariats 12 nun nach dem Tatverdächtigen. Er ist circa 1,75 bis 1,80 Meter groß, von schlanker Statur und etwa 20 bis 30 Jahre alt. Er soll ein südländisches Aussehen mit dunklem Teint haben. Bekleidet war er mit einem dunklen Oberteil mit Kapuze.

Hinweise werden erbeten an das unter Telefon 0211 - 870-0.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Polizeiabsperrung_03012017

Kurz vor Ladenschluss gegen 18:15 Uhr war am Dienstagabend (15.10.) ein bewaffneter Mann in ein Schmuckgeschäft an der Heubesstraße in Düsseldorf Benrath gestürmt. Doch statt Beute gab es eine Rangelei mit dem Mitarbeiter und auf der Flucht wurde der Täter gleich vor dem Laden von Passanten niedergerungen und konnte von der Polizei festgenommen werden. Der Mitarbeiter erlitt eine Wunde am Kopf.

D_Polizei_Gold_14102019

Bei bestem Herbstwetter mit Sonnenschein waren im Bereich der Königsallee am Sonntag (13.10.) viele Autofahrer unterwegs, die sich und ihre Fahrzeuge präsentieren wollten. Daher nutzte die Polizei die Gelegenheit und führte eine Fahrzeug,- und Tuningkontrolle durch. Von den 38 überprüften Fahrzeugen wurden vier Autos und ein Motorrad sichergestellt. Darunter ein Gold-Chrom folierter BMW X5.

handschellen_18-02-2014

Durch ein verbotenes Einhandmesser schwer verletzt wurde ein 22 Jahre alter Mann am Sonntagmorgen (13.10.) in der Düsseldorfer Altstadt. Laut Polizeibericht wollte er am Burgplatz zwei Frauen zur Hilfe kommen, die dort gegen 4 Uhr morgens von zwei jungen Männern angesprochen und belästigt worden seien. Als mutmaßlichen Täter nahm die Polizei einen 21-Jährigen syrischen Staatsangehörigen fest.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D