Düsseldorf Blaulicht

polizei_symbolfoto

Durch Zeugen aufgeschreckt ließ ein Räuber von seinem Überfall ab und flüchtete

Düsseldorf Friedrichstadt: Festnahme nach Überfall auf Juwelier

Nicht weit kam ein 25-Jähriger, nachdem er am Montagmorgen (5.11.) versucht hatte ein Juweliergeschäft an der Graf-Adolf-Straße zu überfallen. Er flüchtete ohne Beute und konnte am Fürstenplatz von der Polizei festgenommen werden.

Gegen 9:20 Uhr betrat ein Kunde das Juweliergeschäft an der Graf-Adolf-Straße. Als der 46-jährige Juwelier den mutmaßlichen Kunden beraten wollte, kam dieser plötzlich hinter die Theke und schlug sofort auf den Geschäftsmann ein. Dieser wehrte sich heftig. Passanten wurde durch das Schaufenster auf den Vorfall aufmerksam und als der Täter dies bemerkte trat er ohne Beute die Flucht an.

Die sofort alarmierte Polizei konnte den 25-jährigen Tatverdächtigen am Fürstenplatz festnehmen. Der aus Südosteuropa stammende Mann wurde an die Spezialisten des Raubdezernats übergeben und dort vernommen.

Bei dem Überfall erlitten der 46-Jährige Juwelier und der Täter leichte Verletzungen.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Feuerwehr_Atemschutz_03012017

Ein Mann ist am Ostermontag in Düsseldorf in den Flammen einer Dachgeschosswohnung ums Leben gekommen. Brandort war die Gerresheimer Straße in Düsseldorf Flingern. Zeugen hatten den Mann an einem kleinen Dachfenster im fünften Stock noch verzweifelt winken gesehen. Rund 60 Feuerwehrleute kämpften mehr als drei Stunden lang darum, dass sich das Feuer nicht auf die Nachbarhäuser ausweitete. Das konnten sie verhindern. Das Haus mit der Brandstelle ist teilweise nicht mehr bewohnbar.

D_Feuerwehr_Symbol_03012017

Nach rund einer Stunde konnten die Gäste eines Hotels an der Münsterstraße wieder auf ihre Zimmer, die sie am Sonntagabend (21.4.) nach einem Feueralarm verlassen mussten. Trockenes Laub in einem Lichtschacht hatte sich entzündet, für Rauchentwicklung gesorgt und die Brandmeldeanlage aktiviert. Nach dem Eingreifen der Feuerwehr gab es schnell Entwarnung und der Rauch führte zu keinen größeren Schäden.

polizei_symbol_1017

Am frühen Sonntagmorgen (21.4.) wurde ein Taxifahrer an der Heinrich-Heine-Allee Opfer eines Überfalls. Eine Gruppe aus fünf Männern verlangte von dem 40-jährigen Fahrer den Transport. Als dieser auf ein Großraumtaxi verwies, schlugen sie ihn und raubten seine Geldbörse. Bei dem Vorfall wurde die Heckscheibe des Taxis zertrümmert.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D