Düsseldorf Blaulicht

D_Feuerwehr_Atemschutz_03012017

Verletzt wurde glücklicherweise niemand, der Sachschaden wird von der Feuerwehr auf 25.000 Euro geschätzt

Düsseldorf Friedrichstadt: Zehn Bewohner nach Kellerbrand evakuiert

Weil Brandrauch im Treppenhaus zu riechen war alarmierte ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Scheurenstraße in Düsseldorf Friedrichstadt am Montagmorgen (251.) die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte stellten vor Ort einen Brand im Kellerbereich fest, dessen Rauch in das ganze Haus gezogen war. Zehn Menschen wurden teils von Balkonen gerettet und von den Sanitätern untersucht. Verletzt hatte sich niemand. Der Brand war schnell gelöscht. Anschließend waren umfangreiche Lüftungsarbeiten erforderlich.

Die Leitstelle der Feuerwehr erreichte am Montag um 8:13 Uhr der Notruf eines Bewohners eines Mehrfamilienhauses an der Scheurenstraße in Friedrichstadt. Er hatte Brandgeruch im Treppenhaus wahrgenommen. Die Einsatzkräfte lokalisierten einen brennenden Kellerverschlag. Der Brandrauch hatte sich durch einen das ganze Haus durchziehenden Lüftungsschacht in zahlreiche Wohnungen verbreitet.

Die Bewohner waren teilweise auf ihre Balkone geflüchtet, da das Treppenhaus verraucht war. Die Feuerwehr betreute die Menschen und führte sie anschließend ins Freie. Die Untersuchung durch die Rettungskräfte ergab bei keinem der Bewohner eine Verletzung.

Parallel hatten Atemschutztrupps den Brand im Keller gelöscht und so ein weiteres Ausbreiten des Feuers verhindert. Da der giftige Rauch sich im Gebäude verteilt hatte, waren nach Abschluss der Löscharbeiten umfangreiche Kontroll- und Lüftungsmaßnahmen erforderlich. Dazu setzte die Feuerwehr Hochleistungslüfter ein und musste mehrere Wohnungen gewaltsam öffnen.

Mitarbeitende der Netzgesellschaft trennten Teile der Stromversorgung des Hauses, die vom Brand in Mitleidenschaft gezogen wurde. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Der Einsatzleiter der Feuerwehr schätzt den entstandenen Schaden auf rund 25.000 Euro.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Polizei_19022021

Einsatzkräften der Polizei gelang am Montag die Festnahme zweier Männer, die im Verdacht stehen für elf Einbrüche in Düsseldorf, im Kreis Mettmann, im Bergischen und im Ruhrgebiet verantwortlich zu sein. Der Zugriff erfolgte nach umfangreichen Ermittlungen, nachdem es im Dezember 2020 erste Hinweise auf das Duo gab.

D_Autofenster_20210301

Scheibenklirren an der Münsterstraße in Düsseldorf Derendorf: Deshalb alarmierten aufmerksame Anwohner am Sonntagabend nach 23 Uhr die Polizei. An vier geparkten Autos waren die Seitenfenster eingeschlagen. Wenig später wurden drei mutmaßliche Täter, zwei Männer und eine Frau, festgenommen.

pol_05022015b

Mit einer erneuten Kontrolle von Freitagabend (26.2.) bis Samstagmorgen gingen Einsatzkräfte der „AG Tuning“ der Düsseldorfer Polizei gemeinsam mit einer Einsatzhundertschaft gegen Mitglieder der Tuning- und Poserszene vor. 150 Fahrzeuge wurden dabei überprüft. Bei parallel erfolgten Geschwindigkeitskontrollen fielen 245 Fahrer*innen auf.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG