Düsseldorf Blaulicht

D_Rettungsdienst

Mit großem technischen Aufwand befreiten Feuerwehrleute am Dienstag einen Jugendlichen

Düsseldorf Garath: Feuerwehr befreit in Garagentor eingeklemmten Jugendlichen

Mit dem Notruf „Hand in Garagentor eingeklemmt“ wurde die Leitstelle der Feuerwehr am Donnerstag alarmiert. An der Kurt-Tucholsky-Straße in Garath hatte sich ein Jugendlicher mit seiner Hand in einem automatischen Rolltor verfangen. Die Einsatzkräfte konnten ihn befreien und zur weiteren Behandlung in die Uniklinik bringen.

Wie es zum dem Unglück gekommen war, muss das Dezernat Arbeitsschutz der Bezirksregierung Düsseldorf noch ermitteln. Fest steht, dass die Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstag am Dienstagnachmittag einen 14-Jährigen an der Kurt-Tucholsky-Straße antrafen, der mit seiner Hand in einem Garagentor eingeklemmt war. Während der Rettungsdienst den Jugendlichen betreute, versuchte die Feuerwehr den Eingeklemmten aus seiner Zwangslage zu befreien. Mit großen Aufwand und technischen Gerät gelang die Rettung nach 15 Minuten. Ein Notarzt untersuchte den Betroffenen und veranlasste seinen Transport in die Klinik.

Der verursachte Sachschaden zur Befreiung wird vom Einsatzleiter auf circa 1000 Euro geschätzt.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Polizei_Greifer_11122018

Da waren offenbar Fachleute am Werk, denn die tonnenschweren Zubehörteile für einen Kran verschwanden in der Nach von Montag (10.12.) auf Dienstag (11.12.) von einer Baustelle an der Ulmenstraße. Der Schaden liegt über 200.000 Euro. Die Polizei sucht Zeugen des Diebstahls.

D_FeierwehrBlaulicht_20150401

Es knallte und klirrte: Platzende Glasscheiben machten Anwohner am Samstagmorgen an der Katzstraße in Düsseldorf Lierenfeld auf einen Brand aufmerksam. Von einem Geräteschuppen breiteten sich die Flammen bis ins zweite Obergeschoss aus. Eine Person wurde von der Feuerwehr gerettet.

D_Feuerwehr_Symbol

Ein Brand im Kellerbereich eines Hauses an der Kaiserswerther Straße zog einen Großeinsatz der Feuerwehr nach sich. Massive Rauchentwicklung gefährdete die Menschen in dem Wohnhaus mit Restaurant im Erdgeschoss. Die Straße musste während des Einsatzes auch für den Straßenbahnverkehr gesperrt werden. Das Feuer konnte gelöscht werden, es gab keine Verletzten.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D