Düsseldorf Blaulicht

D_Garath_S_Bahnhof_22012020

Am S-Bahnhof in Garath soll es zu den Sitchverletzungen gekommen sein

Düsseldorf Garath: Mysteriöse Stichverletzungen bei 31-jährigen Mann

Die Umstände zur Tat sind noch vollkommen unklar. Fest steht, dass eine Frau am Mittwochmittag (22.1.) die Polizei alarmierte, weil ihr 31-jähriger Ex-Freund mit Stichverletzungen vor ihrer Tür an der Adam-Stegerwald-Straße in Garath aufgetaucht war. Dabei berichtete er von Stichen, in er verspürt habe, als sich ihm zwei Unbekannte von hinten am Garather S-Bahnhof genähert hätten. Das Opfer wird in der Uniklinik intensivmedizinisch betreut. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Gegen 11:30 Uhr ging bei der Leitstelle der Polizei der Notruf ein, dass ein Mann Stichverletzungen erlitten habe. Die Anruferin ist die ehemalige Lebensgefährtin eines 31-jährigen Mannes, der gegen 11:30 Uhr vor ihrer Tür an der Adam-Stegerwald-Straße in Düsseldorf Garath erschienen war. Wie es konkret dazu gekommen war, konnte das Opfer nicht sagen. Er berichtete, dass sich ihm zuvor am S-Bahnhof Garath zwei Unbekannte von hinten genähert hätten. Anschließend habe er unvermittelt einen Stich verspürt. Zu den näheren Umständen der Tat und den flüchtigen Verdächtigen konnte er keine Angaben machen.

Der 31-Jährige wird in einer Klinik intensivmedizinisch behandelt. Das Kriminalkommissariat 11 der Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Garath_Granate_20200405_Schueller

Weltkriegsgranaten auf dem Wohnzimmertisch, Dekowaffen an den Wänden, Explosionsgeräusche auf dem Balkon: Als Retter der Düsseldorfer Feuerwehr bei Löscharbeiten in einer Wohnung an der Josef-Maria-Olbrich-Straße all das sahen, lösten sie einen Großalarm aus. Der Wohnblock in Düsseldorf Garath wurde weiträumig abgesperrt, Nachbarn in Rheinbahnbusse evakuiert. Spezialisten des Landeskriminalamtes rückten an. Und nun wird gegen den 38 Jahre alten Wohnungsinhaber ermittelt. Der Verdacht: Verstoß gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz und das Sprengstoffgesetz.

D_Polizei_neu_16122019

Bisher weiß die Polizei von sieben Vorfällen seit Januar, bei denen sich ein Mann in Oberkassel, Niederkassel und Lörick Frauen in schamverletzender Weise gezeigt hat und sie teilweise auch anfasste. Die Täterbeschreibungen ähneln sich sehr, weshalb es sich um den gleichen Mann handeln könnte. Die Ermittler gehen davon aus, dass es noch weitere Taten geben könnte, die bisher noch nicht angezeigt wurden und bitten deshalb um Hinweise.

D_OSD_03042020

Durch die Personenkontrolle einer Frau in der Nähe des Düsseldorfer Hauptbahnhofs wurde eine Streife des Ordnungs- und Servicedienstes (OSD) der Stadt am Mittwochabend (1.4.) auf ein Hotel aufmerksam, in dem trotz Coronaschutzverordnung weiter Prostitution betrieben wurde und Gäste übernachteten. Der OSD räumte das Haus und versiegelte es.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D