Düsseldorf Blaulicht

pol_nacht_712014

In einer Sackgasse in ERkrath endete die Flucht

Düsseldorf Gerresheim: 23-Jähriger ohne Führerschein und unter Drogen flüchtet vor Polizei

Äußerst riskant entzog sich ein 23-jähriger Mann am frühen Donnerstagmorgen (14.1.) in Gerresheim der Kontrolle durch die Polizei. Ohne Licht und mit rasantem Tempo floh er in Richtung Erkrath, wo er durch die Mettmanner Polizei gestoppt wurde. Der Viersener hatte keinen Führerschein und ein Drogenschnelltest reagierte positiv. Ihn erwarten nun Anzeigen wegen mehrerer Delikte.

Bei einer Verkehrskontrolle durch die Polizei in Gerresheim auf der Straße „Nach den Mauresköthen“ am Donnerstagmorgen um 2:14 Uhr gab der 23-jährige Fahrer eines Audi plötzlich Gas und flüchtete in Richtung Erkrath. Dabei fuhr er ohne Beleuchtung. Einsatzkräfte der Mettmanner Polizei entdeckten den Viersener wenig später. Viel zu schnell und sich grob verkehrswidrig verhaltend versuchte der Flüchtige sich auch hier der Kontrolle zu entziehen. Im Bereich des Wendehammers "Am Bahneberg" endete seine riskante Fahrt. Gegenüber den Polizisten räumte der sichtlich nervöse 23-Jährige ein, vor der Düsseldorfer Polizei geflüchtet zu sein. Als Grund gab er an, keinen Führerscheins zu haben. Da ein Drogenschnelltest positiv reagierte wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen. Ihn erwarten nun mehrere Anzeigen.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_FeuerwehrNacht_20200120

Brandalarm am Samstagabend (16.1.) in einem großen Supermarkt des Einkaufzentrums an der Erkrather Straße: Dort schrillten am Samstagabend die Sirenen, Menschen verließen hastig den Verkaufsräum. Auslöser war nach Mitteilung der Feuerwehr Düsseldorf brennender Unrat in einem Aufzug. Da der Aufzug im Außenbereich liegt, habe kein Rauch in das Einkaufszentrum eindringen können. Nach rund einer Stunde war der Einsatz beendet. Es war der zweite Brand innerhalb von zwei Wochen. Am Samstag, 26 Dezember, hatte es in einem Treppenhaus des Einkaufszentrums gebrand, vermutlich weil Unbekannte Werbeplakate anzündeten.

D_Polizei_Telefon_15012021

Genau richtig hat eine 70-jährige Seniorin am Donnerstagmittag (14.1.) reagiert, als eine falsche Polizeibeamtin sich telefonisch bei ihr meldete und Bargeld als Kaution für einen tödlich Unfall forderte. Sie alarmierte die richtige Polizei, die einen 51-Jährigen bei der vermeintlichen Geldübergabe festnehmen konnte.

D_Polizei_DEIG_15012021

Neben den Einsatzkräften der Polizei in Dortmund, Gelsenkirchen und dem Rhein-Erft-Kreis wurden jetzt auch Düsseldorfer Polizeikräfte mit sogenannten Distanzelektroimpulsgeräten (DEIG) ausgestattet. In einer Testphase sollen Erfahrungen gesammelt werden, bevor die Taser flächendeckend für alle Städte angeschafft werden, erläutere NRW-Innenminister Herbert Reul am Freitag (15.1.) bei der Vorstellung der Geräte in Dortmund.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG