Düsseldorf Blaulicht

D_AED_Start_16092019

An vielen Stellen im Stadtgebiet gibt es die AEDs, mit denen auch Laien defibrillieren können

Düsseldorf Gerresheim: Beherzter Einsatz des Defibrillators durch Laien rettet 70-Jährigen

Puls null – kein Blutkreislauf: So lag ein 70 Jahre alter Erkrather am Mittwoch (18.9.) in einem Auto, das seine Ehefrau steuerte. Ein anderer Pkw-Fahrer und eine Radfahrerin leisteten Erste Hilfe. Sie begannen mit einer Herzdruckmassage – Stichwort: „Stayin Alive“ – der Be-Gees-Hit hat genau jene 100 Takte pro Minute, die für eine Herzmassage erforderlich sind. Am Ende war sie erfolgreich. Der Mann lebt, so die Feuerwehr Düsseldorf.

Aus Sicht der Düsseldorfer Feuerwehr begann der Einsatz so: „Bitte kommen sie schnell zur Gräulinger Straße. Hier liegt jemand bewusstlos im Auto!" So meldete sich ein Autofahrer gegen 13.45 Uhr bei der Leistelle der Feuerwehr Düsseldorf. Neben dem Notarzt von der Münsterstraße und dem Rettungswagen der Feuerwache Behrenstraße startete ein Kleineinsatzfahrzeug der Feuerwache Gräulingerstraße. Die Rettungskräfte dieser Wache waren in anderen Einsätzen im Stadtgebiet gebunden.
Der Mini erreichte als erster den um sein Leben ringenden Mann. Die Besatzung löste die Unfallzeugen bei der Reanimation ab und hatte einen AED (Automatisierter Externer Defibrillator) der Feuerwache mitgenommen. Der kam zwei Mal zum Einsatz.

Notarzt

Der Patient konnte mit eigenem Herzschlag von der Notärztin und der Rettungswagenbesatzung übernommen werden. Stabilisierung – und Transport ins Hospital!

Ohne die Soforthilfe der Unfallzeugen wäre der Einsatz des AED sinnlos gewesen. Ohne den zweimaligen Einsatz des Defibrillators wären Notarzt und Sanitär zu spät gekommen. Die Feuerwehr Düsseldorf bedankt sich ausdrücklich bei allen Helfern: „Hierbei zeigte sich wieder einmal, wie wichtig eine sofort begonnene Herzdruckmassage, in Verbindung mit der Nutzung eines AED, zum Erfolg führte.“

Öffentlicher Defibrillator

Übrigens: An immer mehr öffentlichen Plätzen und Gebäuden steht ein AED-Gerät zur Verfügung.  Laien sollten sich nicht scheuen, es zu benutzen! Im Rahmen der Aktion "Düsseldorf Herzsicher" werden an 20 öffentlichen Plätzen Defi-Säulen installiert. Am Rheinufer in der Altstadt und am Gertrudisplatz in Eller sind sie bereits aufgestellt.

D_AED_Säule_16092019

Mit den Defibrillatoren können auch Laien Leben retten, hier die Säule in Eller

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Polizeiabsperrung_03012017

Kurz vor Ladenschluss gegen 18:15 Uhr war am Dienstagabend (15.10.) ein bewaffneter Mann in ein Schmuckgeschäft an der Heubesstraße in Düsseldorf Benrath gestürmt. Doch statt Beute gab es eine Rangelei mit dem Mitarbeiter und auf der Flucht wurde der Täter gleich vor dem Laden von Passanten niedergerungen und konnte von der Polizei festgenommen werden. Der Mitarbeiter erlitt eine Wunde am Kopf.

D_Polizei_Gold_14102019

Bei bestem Herbstwetter mit Sonnenschein waren im Bereich der Königsallee am Sonntag (13.10.) viele Autofahrer unterwegs, die sich und ihre Fahrzeuge präsentieren wollten. Daher nutzte die Polizei die Gelegenheit und führte eine Fahrzeug,- und Tuningkontrolle durch. Von den 38 überprüften Fahrzeugen wurden vier Autos und ein Motorrad sichergestellt. Darunter ein Gold-Chrom folierter BMW X5.

handschellen_18-02-2014

Durch ein verbotenes Einhandmesser schwer verletzt wurde ein 22 Jahre alter Mann am Sonntagmorgen (13.10.) in der Düsseldorfer Altstadt. Laut Polizeibericht wollte er am Burgplatz zwei Frauen zur Hilfe kommen, die dort gegen 4 Uhr morgens von zwei jungen Männern angesprochen und belästigt worden seien. Als mutmaßlichen Täter nahm die Polizei einen 21-Jährigen syrischen Staatsangehörigen fest.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D