Düsseldorf Blaulicht

D_Feuerwehr_Symbol

Zwei KInder konnten unverletzt gerettet werden

Düsseldorf Gerresheim: Nachbarn retten Kinder aus brennender Wohnung

Durch die schnelle Hilfe der Nachbarschaft entkamen zwei Kinder am Montagabend (8.10.) aus der brennenden Wohnung in der ersten Etage eines Wohnhauses. Während ein Anrufer die Feuerwehr alarmierte, gelang es einem Nachbar die beiden Kinder unverletzt über eine Gartenleiter zu retten. Die Wohnung ist nach dem Feuer unbewohnbar.

In der Leitstelle der Feuerwehr ging am Montagabend um 19:09 Uhr der Notruf über einen Wohnungsbrand an der Cottbusser Straße in Düsseldorf Gerresheim ein. Der Anrufer meldete einen Brand im ersten Stock eines Wohnhauses und das noch Kinder in der Wohnung seien. Zwei Löschzüge wurden sofort alarmiert und fuhren zur Einsatzstelle, wo eine Nachbarin sie einwies.

Der Brand war in der Küche der Wohnung ausgebrochen und dichter Rauch hatte sich verbreitet. Ein Nachbar, der die Notlage der beiden noch in der Wohnung befindlichen Kinder erkannte, legte eine Gartenleiter an und rettete die beiden Jungen im Alter von zwei und sieben Jahren.

Der Rettungsdienst untersuchte die Kinder, die glücklicherweise keinen Schaden davon getragen hatten und an ihre erleichterte Mutter übergeben wurden.

Zwei Löschtrupps bekämpften unter schweren Atemschutz das Feuer und brachten es unter Kontrolle.

Ermittlungen zur Brandursache wurden aufgenommen. Die Wohnung ist nach dem Feuer unbewohnbar.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_ChevroletCamaro_20181021

Ein Chevrolet Camaro ohne vorderes Nummernschild? Eigentlich waren die Polizisten der Düsseldorfer „AG Tuning“ schon auf dem Weg in den Feierabend, als sie doch noch mal zur Stopp-Kelle griffen. Im Stand die Überraschung: Nummernschild vorschriftsmäßig vorhanden. Auf den zweiten Blick entdeckten die Beamten eine Vorrichtung, die das Nummernschild auf Knopfdruck unter das Auto zieht. Das Fahrzeug wurde – wie vier weitere Boliden – am Freitagabend (19.10.) beschlagnahmt.

D_Messestecherei_Bothe_20181021

Am Samstagabend ist ein Mann bei einer Messerstecherei im Regionalexpress 4 im Düsseldorfer Hauptbahnhof schwer verletzt worden. Wie die Bundespolizei mitteilte, soll ein stark alkoholisierter 31-jähriger Mönchengladbacher mehrfach auf einen 19-Jährigen aus Sprockhövel eingestochen haben. Der Vater des 31-Jährigen soll das Opfer festgehalten und mit dem Gesicht zur Zugwand gedrückt haben. Alle Beteiligten sind nach Angaben der Bundespolizei deutscher Nationalität.

pol_572013a

Wenn die Kö morgens um sieben Uhr Kopf steht, ist es entweder ein Sportereignis oder etwas ist gründlich schief gelaufen. Für eine 56-jährige Mercedesfahrerin sorgte ein akutes medizinisches Problem am Freitagmorgen für einen spektakulären Morgen. Sie flog mit ihrem Auto in den Kö Graben und landete auf dem Dach. Ersthelfer halfen der leicht verletzten Frau aus dem Wagen, an dem der Schaden auf 60.000 Euro geschätzt wird.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D