Düsseldorf Blaulicht

pol_nacht_712014

Auf der Benderstraße wurde eine 26-Jährige in einer Wohnung bedroht

Düsseldorf Gerresheim: SEK nimmt 34-Jährigen fest

Ein 34-Jähriger wurde am frühen Montagmorgen (19.8.) in einer Wohnung an der Benderstraße durch eine Spezialeinheit der Polizei festgenommen, nachdem er eine 26-jährige Frau bedroht hatte. Die Ermittlungen über die Tatumstände dauern an. Verletzt wurde niemand.

Über die Leitstelle der Polizei ging am Sonntagabend um 22:49 Uhr ein Notruf ein, da es in einer Wohnung an der Benderstraße in Düsseldorf Gerresheim zu einer Bedrohungslage zwischen einem Mann und einer Frau gekommen sei. Wegen der unklaren Gesamtumstände wurden neben Streifenwagenbesatzungen und Rettungsdienst auch eine Spezialeinheit alarmiert.

Gegen 1:45 Uhr wurde der 34-jährige Tatverdächtige mongolischer Herkunft schließlich überwältigt und festgenommen. Das Opfer hatte den Mann wohl in ihrer Wohnung geduldet. Am Sonntagabend hatte er sie dann mit einem Küchenmesser bedroht und daran gehindert die Wohnung zu verlassen.

Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts auf Freiheitsberaubung und eines Sexualdelikts. Der 34-jährige Tatverdächtige war bei seiner Festnahme stark alkoholisiert. Er wird am Montag (19.8.) dem Haftrichter vorgeführt. Verletzt wurde niemand.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Sturm_Kran_23022020

Das Sturmtief Yulia hat in Düsseldorf am Karnevalssonntag (23.2.) nicht nur für die Absage aller Außenveranstaltungen gesorgt. An der Toulouser Allee in Düsseldorf Pempelfort versagten die Sicherungen an einem Baukran. Offenbar verlagerten sich dabei die Gewichte, so dass er sich nicht im Sturm um die eigenen Achse dreht, sondern trudelt und umzustürzen droht. Er ist dabei schon an die Fassade eines Gebäudes gestoßen. Polizei und Feuerwehr sind vor Ort. Die Toulouser Allee ist für den Verkehr gesperrt.

D_Altweiber_Retter_20022020

Die Zwischenbilanz der Feuerwehr verzeichnet bis 18 Uhr bereits deutlich mehr Einsätze, als im vergangenen Jahr. 648 Einsätze fuhren die Retter im gesamten Stadtgebiet, 535 waren es an Altweiber 2019. Durch den Sturm und die Schließung der Außengastronomie ab 19:45 verlagerten sie die Feiern von der Straße in die Lokale oder die Karnevalisten traten die Heimreise an. Kurz nach 21 Uhr wurde die Warnung zurückgenommen und auch der Straßenkarneval in der Altstadt war wieder möglich.

D_Polizei_Krad2_19022020

Ein Lastwagen mit niederländischem Kennzeichen in einem Wohngebiet in Düsseldorf Ludenberg erregte die Aufmerksamkeit von Zivilbeamten der Polizei am frühen Dienstagmorgen (18.2.). Bei der weiteren Observation beobachteten die Einsatzkräfte, wie zwei Motorräder aus einer Tiefgarage von zwei Tatverdächtigen verladen wurden. Später wurden die beiden Männer gestellt und festgenommen. Sie werden dem Haftrichter vorgeführt.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D