Düsseldorf Blaulicht

Düsseldorf Gerresheim: Zwei Räuber plündern Discounter an der Heyestraße

Mehrere tausend Euro erbeuteten zwei Räuber laut Polizei am Silvesternachmittag. Sie überfielen einen Lebensmitteldiscounter an der Heyestraße in Düsseldorf Gerresheim.

Zunächst sah es so aus, als würden zwei Kunden für den Jahreswechsel einkaufen. Doch die beiden Männer gingen schnurstracks durch bis in den Personalbereich. Dort bedrohte ein Täter einen Mitarbeiter mit einer Schusswaffe und zwang ihn so, den Tresor zu öffnen. Darin befanden sich ein Teil der Tageseinnahme und Wechselgeld. Bevor die Unbekannten flüchteten, wurden weitere Supermarktmitarbeiter bedroht, so der Polizeibericht.

Mit einer Pistole und einem Messer bewaffnet

Beide Männer waren 25 bis 30 Jahre alt, 1,70 bis 1,80 Meter groß und schlank. Beide hatten schwarze kurze Haare. Ein Täter war mit einer schwarzen Jogginghose und einem schwarzen Kapuzenshirt bekleidet. Er trug ein rotes Halstuch vor dem Gesicht. Einer der Täter war mit einer Pistole, der zweite mit einem Messer bewaffnet.
Hinweise werden erbeten an das Kriminalkommissariat 13 der Düsseldorfer Polizei unter Telefon 0211 - 870-0.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Raser_Kö_27032017

Die Flaniermeile Königsallee zog am Wochenende nicht nur Spaziergänger an. Fahrer PS-starker Fahrzeuge erregten mit aufheulenden Motoren und durchdrehenden Reifen am Samstag Passanten, die die Polizei informierten. Einsatzkräfte trafen einen BMW-Fahrer an, den nun eine Strafanzeige erwartet. Bei weiteren Polizeieinsätzen auf der Königsallee am Sonntag wurden innerhalb von zwei Stunden 60 Verwarngelder erhoben.

D_KrwallClans_20170325

Aus noch unbekannten Gründen haben am Samstagabend (25.3.) in den Schadowarkaden zwei Familienclans, einer Roma, einer Albaner aufeinander eingeprügelt. Die Polizei eilte mit einem Großaufgebot herbei, um die kämpfenden Gruppen voneinander zu trennen. Teilweise weitete sich das Geschehen bis ins gegenüberliegende Kö-Center aus - so die ersten Angaben der Polizei gegenüber report-D. AKTUALISIERT: In ihrer Meldung vom Sonntag hat die Polizei die Zahl der Verletzten von vier auf fünf erhöht.

D_Zoll_Phyton_20170323

Vergeblich versuchte sich ein 54 Jahre alter Mann aus Ratingen, am Flughafen Düsseldorf durch die grüne Gasse zu schlängeln. Nichts zu verzollen? Von wegen: Die Beamten fanden bei dem Türkeiurlauber eine Handtasche und zwei Geldbörsen – Marken-Fälschungen, aber gefertigt aus echtem Pythonleder.

report-D: Social Media / RSS

Düsseldorf, Helau!

Tausend und ein Karnevalsbild