Düsseldorf Blaulicht

D_Feuerwehr_Umweltschutz_06122015

Grosseinsatz wegen beissendem Gestank in einem Burger-Restaurant

Düsseldorf Golzheim: Gefahrguteinsatz wegen verstopfter Toilette

50 Einsatzkräfte waren am Dienstagmittag (13.3.) beschäftigt, weil Mitarbeiter eines Burger-Restaurant an der Uerdinger Straße versucht hatten, mit Salzsäure eine verstopfte Toilette wieder gangbar zu machen.

Ein Restaurantmitarbeiter meldete am Dienstag gegen 13:49 Uhr beißenden Gestank aus der Toilettenanlage eines Restaurants in der Uerdinger Straße. Die Verstopfung einer Toilette war erfolglos mit einer größeren Menge handelsüblichen Toilettenreinigers bekämpft worden. Durch die weiter bestehende Verstopfung konnte die Säure nicht abfließen und sorgte für einen üblen Geruch.

Die Feuerwehr rückte mit ABC-Zug, diversen Sonderfahrzeugen der Feuerwache Umweltschutz und technische Dienste, dem Umweltschutzzug, mehreren Führungsdiensten, zwei Rettungswagen und einem Notarzt an. Das Umweltamt und das Amt für Verbraucherschutz wurden parallel alarmiert.

Die Toilettenanlage wurde von den Einsatzkräften gelüftet und nach kurzer Zeit konnte Entwarnung gegeben werden. Sechs Personen wurden von Rettungsdienst und Notarzt untersucht, ein Mitarbeiter wurde mit Atemproblemen in ein Krankenhaus gebracht.

Nach Anordnung des Amts für Verbraucherschutz musste das Restaurant vorübergehend schließen, bis eine Fachfirma die Toilettenanlage fachgerecht repariert hatte.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_JeepWrangler_Jeep_20190217

Gegen die Überwachungskameras trugen die vier Personen Masken. Einen Tresor mit den Schlüsseln von Neu- und Gebrauchtwagen lösten sie vermutlich mit einem Trennschleifer oder Schweißbrenner aus der Wandverankerung: Ein Autohaus an der Schleidener Straße bekam in der Nacht zu Samstag (16.2.) ungebetenen Besuch. Wie die Polizei berichtet, stahlen die Täter einen Jeep Wrangler und einen Jeep Cherokee. Dazu noch mehrere Sätze mit Winterreifen.

D_Feuerwehr_Symbol_03012017

Samstagnacht, 23.07 Uhr: Nach mehreren Notrufen von Passanten eilte die Feuerwehr in den Düsseldorfer Hafen. Dort hatte eine Recyclingmaschine mit Förderbändern Feuer gefangen. Die Flammen hätten rasch unter Kontrolle gebracht werden können, so der Einsatzbericht. Der Schaden liegt nach Angaben der Feuerwehr dennoch im sechsstelligen Bereich. Verletzt wurde niemand. Die Kriminalpolizei ermittelt derzeit die Brandursache.

D_Feuerwehr_Symbol_03012017

Kurz nach Mitternacht am frühen Donnerstagmorgen (14.2.) wurde ein brennender Lagerschuppen in Vennhausen Am Kleinforst entdeckt. Fünf Stunden brauchten die Einsatzkräfte um das lichterloh brennende Gebäude zu löschen. Für die Wasserversorgung musste wegen fehlender Hydranten eine Wasserversorgung vom Unterbacher See aufgebaut werden. In den frühen Morgenstunden alarmierte ein Passant über einen weiteren Brand in einem Tierfuttergeschäft in Lierenfeld an der Königsberger Straße. Das Feuer in der Elektroverteilung beschränkte sich auf die Lagerräume und konnte schnell gelöscht werden.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D