Düsseldorf Blaulicht

D_Rettungshubschrauber_05092017_articleimage

Lebensgefahr: Ein Rettungshubschrauber flog die von einem Auto angefahrene 67-Jährige in eine Spezialklinik nach Duisburg.

Düsseldorf Golzheim - Lebensgefahr: 67-Jährige kommt unter ein Auto – Rettungshubschrauber im Einsatz

Schwer verletzt wurde am Samstagnachmittag (11.11) eine 67 Jahre alte Fußgängerin in Düsseldorf Golzheim. Sie musste laut Polizeibericht von einem Rettungshubschrauber in eine Duisburger Spezialklinik geflogen werden. Es bestand Lebensgefahr, die der Notarzt.

Soweit bisher bekannt, fuhr kurz vor dem Unfall eine 39-jährige Frau mit ihrem Mercedes auf der Kaiserswerther Straße in Richtung Freiligrathplatz. Kurz hinter der Einmündung zur Tersteegenstraße betrat die Fußgängerin laut Polizei zwischen parkenden Fahrzeugen von rechts die Fahrbahn.

Ermittlungen zur Unfallursache

Die Autofahrerin konnte nicht mehr bremsen oder ausweichen. Ihr Wagen rammte die Fußgängerin. Die Seniorin wurde zu Boden geschleudert und erlitt schwere Verletzungen. Nach notärztlicher Versorgung flog ein Rettungshubschrauber sie nach Duisburg. Zeugen und Beteiligte des Geschehens wurden von einem Notfallseelsorger betreut. Das Unfallaufnahmeteam der Polizei war im Einsatz. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

pol_05022015b

Aus dem fünften Obergeschoss eines Wohnhauses ist ein 33-Jähriger zu Boden gestürzt. Er habe schwere Verletzungen erlitten, teilte die Polizei mit. Zuvor hatte der 33-Jährige in seiner Wohnung an der Augustastraße randaliert und schwere Gegenstände aus dem Fenster auf die Fahrbahn und den Gehweg geworfen.

D_Blaulicht_14102016

Überfall auf einen Supermarkt in Düsseldorf Oberbilk: Dabei erbeuteten Unbekannte laut Polizeibericht mehrere tausend Euro. Sie seien am späten Freitagabend (17.11.) mit einer Schusswaffe und einem Schlagstock bewaffnet gewesen, hieß es.

polizei_symbol_1017

Im Parkhaus eines Supermarktes an der Schiessstraße in Heerdt kam es am Mittwochnachmittag (15.11.) zu einem tödlichen Unfall. Ein geparktes Auto rollte führerlos eine Rampe herunter und verletzte einen 71-jährigen fiftyfifty-Verkäufer tödlich. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, wie es zu dem Unfall kommen konnte.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D