Düsseldorf Blaulicht

D_Rettungshubschrauber_05092017_articleimage

Lebensgefahr: Ein Rettungshubschrauber flog die von einem Auto angefahrene 67-Jährige in eine Spezialklinik nach Duisburg.

Düsseldorf Golzheim - Lebensgefahr: 67-Jährige kommt unter ein Auto – Rettungshubschrauber im Einsatz

Schwer verletzt wurde am Samstagnachmittag (11.11) eine 67 Jahre alte Fußgängerin in Düsseldorf Golzheim. Sie musste laut Polizeibericht von einem Rettungshubschrauber in eine Duisburger Spezialklinik geflogen werden. Es bestand Lebensgefahr, die der Notarzt.

Soweit bisher bekannt, fuhr kurz vor dem Unfall eine 39-jährige Frau mit ihrem Mercedes auf der Kaiserswerther Straße in Richtung Freiligrathplatz. Kurz hinter der Einmündung zur Tersteegenstraße betrat die Fußgängerin laut Polizei zwischen parkenden Fahrzeugen von rechts die Fahrbahn.

Ermittlungen zur Unfallursache

Die Autofahrerin konnte nicht mehr bremsen oder ausweichen. Ihr Wagen rammte die Fußgängerin. Die Seniorin wurde zu Boden geschleudert und erlitt schwere Verletzungen. Nach notärztlicher Versorgung flog ein Rettungshubschrauber sie nach Duisburg. Zeugen und Beteiligte des Geschehens wurden von einem Notfallseelsorger betreut. Das Unfallaufnahmeteam der Polizei war im Einsatz. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

pol_572013a

Wenn die Kö morgens um sieben Uhr Kopf steht, ist es entweder ein Sportereignis oder etwas ist gründlich schief gelaufen. Für eine 56-jährige Mercedesfahrerin sorgte ein akutes medizinisches Problem am Freitagmorgen für einen spektakulären Morgen. Sie flog mit ihrem Auto in den Kö Graben und landete auf dem Dach. Ersthelfer halfen der leicht verletzten Frau aus dem Wagen, an dem der Schaden auf 60.000 Euro geschätzt wird.

D_Fahndung_18102018

Die Polizei sucht mit Phantombildern nach den Tätern einer sexuellen Nötigung einer jungen Frau am frühem Sonntagmorgen (14.10.). Auf der Corneliusstraße in Höhe Hildebrandtstraße bedrängten drei Männer ihr Opfer, das sich mit laut wehrte und die Täter daraufhin flüchteten.

D_Polizeibild_19102018

*** Aktualisierung: Die Polizei hat ein Foto aus den Videoaufzeichnungen der Überwachungskamera veröffentlich, auf dem der Täter zu sehen ist ***

Der bereits dritte Überfall auf Esso-Tankstellen in den vergangen Wochen ereignete sich am frühen Mittwochmorgen (17.10.). Gegen 0:23 Uhr überfiel ein bewaffneter Unbekannter die Tankstelle auf der Mecumstraße und flüchtete mit Bargeld. Die Fahndung verlief ohne Ergebnis. Die Polizei sucht Zeugen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D