Düsseldorf Blaulicht

D_UnfallHombergerStrasse_Cecilienallee_20190209

Vier Verletzte und zwei völlig zerstörte Wagen - schwerer Unfall am Samstag (9.2.) auf der Kreuzung Cecilienallee/Homberger Straße.

Düsseldorf Golzheim: Schwerer Unfall mit vier Verletzten auf der Cecilienallee

Vier Personen wurden verletzt – bei diesem schweren Zusammenstoß zwischen einem Taxi und einem weiteren Auto. Das teilte die Düsseldorfer Feuerwehr mit. Die Fahrzeuge seien gegen 18 Uhr am Samstag (9.2.) auf der Kreuzung Cecilienallee/Homberger Straße zusammengestoßen.  Für Rettungs- und Bergungsarbeiten musste der Bereich komplett gesperrt werden. Deshalb gab es lange Staus in diesem Bereich der Düsseldorfer Innenstadt.

Sowohl die drei Insassen des Taxis als auch die Fahrerin des anderen Pkw brauchten die Hilfe der Feuerwehr, um ihre komplett zerstörten Fahrzeuge zu verlassen. Sie wurden von Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Unfallaufnahme im Scheinwerferlicht

Am Unfallort liefen Benzin und Öl aus. Die Feuerwehr streute Bindemittel und hielt ein Löschrohr vor. Nachdem die Verletzten versorgt und weggebracht worden waren, machte sich die Polizei an die Unfallaufnahme. Der Lichtmast eines Löschfahrzeugs leuchtete die Unfallstelle aus. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an, so die Feuerwehr.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Feuerwehr_Symbol_03012017

Kurz nach Mitternacht am frühen Donnerstagmorgen (14.2.) wurde ein brennender Lagerschuppen in Vennhausen Am Kleinforst entdeckt. Fünf Stunden brauchten die Einsatzkräfte um das lichterloh brennende Gebäude zu löschen. Für die Wasserversorgung musste wegen fehlender Hydranten eine Wasserversorgung vom Unterbacher See aufgebaut werden. In den frühen Morgenstunden alarmierte ein Passant über einen weiteren Brand in einem Tierfuttergeschäft in Lierenfeld an der Königsberger Straße. Das Feuer in der Elektroverteilung beschränkte sich auf die Lagerräume und konnte schnell gelöscht werden.

D_Polizei_13022019

Der Düsseldorfer Polizeipräsident Norbert Wesseler und Frank Kubicki, Leiter Direktion Kriminalität, präsentierten am Mittwoch (13.2.) sehr zufrieden die Kriminalitätsstatistik des Jahres 2018. Denn so niedrig waren sie in Düsseldorf seit 1987 nicht. Die bekannt gewordenen Straftaten sind um zehn Prozent zurückgegangen und die Aufklärungsquote stieg auf 50,23 Prozent.

D_Fahndung_20190213

Dieser Mann steht unter dem Verdacht, einen 64 Jahre alten Senior zuerst gegen den Kopf geschlagen, dadurch zu Fall gebracht und dann mehrfach getreten zu haben, als der 64-Jährige am Boden lag. Der Senior wurde schwer verletzt. Die Düsseldorfer Polizei veröffentlichte heute – nach einer richterlichen Genehmigung – Fahndungsfotos aus einer Überwachungskamera. Die Tat geschah bereits am 21. Januar 2019, um 13.15 Uhr am Düsseldorfer Hauptbahnhof.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D