Düsseldorf Blaulicht

D_Waschbaer_23052019

Ein Waschbär war in Golzheim unterwegs, kam hier an den Außenfluchtreppe aber nicht weiter

Düsseldorf Golzheim: Waschbär auf Wanderschaft

Die Seminarteilnehmer staunten bei ihrer Raucherpause an der Georg-Glock-Straße bei ihrer Raucherpause am Donnerstagabend (23.5.) nicht schlecht, was da im Hinterhof umherkletterte: ein Waschbär. Das Tier konnte von Feuerwehrleuten einfangen werden. Es ist unverletzt und kommt nun in ein Tierheim.

Eigentlich wollten die Teilnehmer eines Seminars im Hinterhof der ehemaligen Fachhochschule auf der Georg-Glock-Straße gegen 19 Uhr ihre Pause zum Rauchen nutzen, als sie durch einen verirrten Waschbären aufgeschreckt wurden. Sie verständigten den Sicherheitsdienst, der die Feuerwehr zur Hilfe rief. Zwei Feuerwehrleute mit Tierfangausstattung rückten an, doch so einfach wollte das muntere Tier es den Einsatzkräften nicht machen.

D_Waschbaer_2_23052019

In einer Transportbox ging es für den Waschbären erst zur Tierklinik, dann ins Tierheim

Es kletterte die Außenfluchttreppe des Gebäudes hoch bis in die dritte Etage, wo dann aber Endstation war, da die Treppe endete. Der Waschbär versuchte dann den Verfolgern zu entkommen, indem es sich zurück in die zweite Etage hangeln wollte, drohte dabei aber in die Tiefe zu stürzen. Die Feuerwehrleute sicherten das Tier mit einem Teleskopkächer, in dem sich das Tier schließlich unter dem Applaus einiger Zuschauer fallen ließ. In einer Transportbox wurde der äußerlich unverletzt wirkende Waschbär zur weiteren Abklärung in die Tierklinik Münsterstraße gebracht, von wo er weiter in ein Tierheim reist.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Polizei_Vermisster_04062020

Die Düsseldorfer Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung, da der 61-Jährige Abdi ABSHIR vermisst wird. Der Mann verließ seine Wohnung in Düsseltal am Dienstag, 2. Juni, mit unbekanntem Ziel. Hinweise nimmt das für Vermisste zuständige Kriminalkommissariat 41 unter Telefon 0211 – 870-0 entgegen.

D_BrennenderMann_Hubschrauber_Schueller_20200602

*** Aktualisierung: Wie die Polizei am Mittwochmittag mitteilte, ist der Mann seinen Verletzungen erlegen. Es handelt sich um einen 70-jährigen Düsseldorfer. ***

Ob der Mann diese Nacht überlebt, ist ungewiss. Seine Brandwunden sind lebensgefährlich. NOch vor dem Eintreffen der Düsseldorfer Feuerwehr hatten ihn am Dienstagabend (2.6.) an der Bushaltestelle am Eller Kamp Zeugen gelöscht. Die Düsseldorfer Polizei und die Feuerwehr wurden per Notruf von mindestens zwei Zeugen gerufen. Am Telefon sagten sie: „Hier brennt ein Mensch!“

pol_05022015d

Die erfolgreiche Festnahme zweier Dealer gelang den Einsatzkräften der Polizei Einheit PRIOS am Montagabend (1.6.). Anwohner hatten die geschäftlichen Aktivitäten der Männer beobachtet und gemeldet. Die Festgenommenen Albaner werden nun dem Haftrichter vorgeführt.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D