Düsseldorf Blaulicht

D_Waschbaer_23052019

Ein Waschbär war in Golzheim unterwegs, kam hier an den Außenfluchtreppe aber nicht weiter

Düsseldorf Golzheim: Waschbär auf Wanderschaft

Die Seminarteilnehmer staunten bei ihrer Raucherpause an der Georg-Glock-Straße bei ihrer Raucherpause am Donnerstagabend (23.5.) nicht schlecht, was da im Hinterhof umherkletterte: ein Waschbär. Das Tier konnte von Feuerwehrleuten einfangen werden. Es ist unverletzt und kommt nun in ein Tierheim.

Eigentlich wollten die Teilnehmer eines Seminars im Hinterhof der ehemaligen Fachhochschule auf der Georg-Glock-Straße gegen 19 Uhr ihre Pause zum Rauchen nutzen, als sie durch einen verirrten Waschbären aufgeschreckt wurden. Sie verständigten den Sicherheitsdienst, der die Feuerwehr zur Hilfe rief. Zwei Feuerwehrleute mit Tierfangausstattung rückten an, doch so einfach wollte das muntere Tier es den Einsatzkräften nicht machen.

D_Waschbaer_2_23052019

In einer Transportbox ging es für den Waschbären erst zur Tierklinik, dann ins Tierheim

Es kletterte die Außenfluchttreppe des Gebäudes hoch bis in die dritte Etage, wo dann aber Endstation war, da die Treppe endete. Der Waschbär versuchte dann den Verfolgern zu entkommen, indem es sich zurück in die zweite Etage hangeln wollte, drohte dabei aber in die Tiefe zu stürzen. Die Feuerwehrleute sicherten das Tier mit einem Teleskopkächer, in dem sich das Tier schließlich unter dem Applaus einiger Zuschauer fallen ließ. In einer Transportbox wurde der äußerlich unverletzt wirkende Waschbär zur weiteren Abklärung in die Tierklinik Münsterstraße gebracht, von wo er weiter in ein Tierheim reist.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_HellerhofGeldautomat_20190618

Die 10- und 20-Euro-Scheine lagen verstreut auf der Carlo-Schmid-Straße: Dort haben Unbekannte gegen 1.45 Uhr in der Nacht zu Dienstag (18.6.) einen Geldautomaten der Stadtsparkasse Düsseldorf gesprengt. Sie entkamen mit Beute in noch unbekannter Höhe. Die Tatortgruppe der Düsseldorfer Polizei sperrte das Terrain rund um die Bankfiliale weiträumig ab.

D_JanWellem_Wikipedia_Djonzo_20190616

Das war knapp: Rund 40 Passagiere des Fahrgastschiffs „Jan Wellem“ kamen nach Angaben der Düsseldorfer Feuerwehr am Sonntagabend (16.6.) mit dem Schrecken davon. Es habe einen Schwelbrand im Maschinenraum gegeben. Der Kapitän habe einen Steiger in Höhe der Düsseldorfer Pegeluhr angesteuert, um die Passagiere in Sicherheit zu bringen. Es wurde niemand verletzt.

D_Silvester2018_nah_20181231

Messerattacke am Düsseldorfer Rheinufer: Dort wurden am Sonntag kurz vor Sonnenaufgang zwei junge Männer (18 und 20 Jahre alt, aus Duisburg) schwer verletzt. Lebensgefahr habe nicht bestanden, teilte die Düsseldorfer Polizei mit. Ein dritter Begleiter erlitt Prellungen. Der Täter sei entkommen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D