Düsseldorf Blaulicht

D_Waschbaer_23052019

Ein Waschbär war in Golzheim unterwegs, kam hier an den Außenfluchtreppe aber nicht weiter

Düsseldorf Golzheim: Waschbär auf Wanderschaft

Die Seminarteilnehmer staunten bei ihrer Raucherpause an der Georg-Glock-Straße bei ihrer Raucherpause am Donnerstagabend (23.5.) nicht schlecht, was da im Hinterhof umherkletterte: ein Waschbär. Das Tier konnte von Feuerwehrleuten einfangen werden. Es ist unverletzt und kommt nun in ein Tierheim.

Eigentlich wollten die Teilnehmer eines Seminars im Hinterhof der ehemaligen Fachhochschule auf der Georg-Glock-Straße gegen 19 Uhr ihre Pause zum Rauchen nutzen, als sie durch einen verirrten Waschbären aufgeschreckt wurden. Sie verständigten den Sicherheitsdienst, der die Feuerwehr zur Hilfe rief. Zwei Feuerwehrleute mit Tierfangausstattung rückten an, doch so einfach wollte das muntere Tier es den Einsatzkräften nicht machen.

D_Waschbaer_2_23052019

In einer Transportbox ging es für den Waschbären erst zur Tierklinik, dann ins Tierheim

Es kletterte die Außenfluchttreppe des Gebäudes hoch bis in die dritte Etage, wo dann aber Endstation war, da die Treppe endete. Der Waschbär versuchte dann den Verfolgern zu entkommen, indem es sich zurück in die zweite Etage hangeln wollte, drohte dabei aber in die Tiefe zu stürzen. Die Feuerwehrleute sicherten das Tier mit einem Teleskopkächer, in dem sich das Tier schließlich unter dem Applaus einiger Zuschauer fallen ließ. In einer Transportbox wurde der äußerlich unverletzt wirkende Waschbär zur weiteren Abklärung in die Tierklinik Münsterstraße gebracht, von wo er weiter in ein Tierheim reist.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

pol_nacht_712014

Ein 34-Jähriger wurde am frühen Montagmorgen (19.8.) in einer Wohnung an der Benderstraße durch eine Spezialeinheit der Polizei festgenommen, nachdem er eine 26-jährige Frau bedroht hatte. Die Ermittlungen über die Tatumstände dauern an. Verletzt wurde niemand.

D_BrandRemondis_Haupt_20190818

Zum zweiten Mal innerhalb von neun Tagen ist es offenbar in derselben Halle des Abfallentsorgers Remondis an der Karl-Hohmann-Straße in Düsseldorf Reisholz zu einem Großbrand gekommen. Knapp 100 Feuerwehrleute aus ganz Düsseldorf waren am Sonntag (18.8.) stundenlang damit beschäftigt, einen 300 Quadratmeter großen, in Flammen stehenden  Haufen aus Sperrmüll und Verpackungsmaterialien zu löschen, so die Mitteilung der Düsseldorfer Feuerwehr. Verletzt wurde nach bisherigem Kenntnisstand niemand. Über die Nina-Warn-App wurde die Bevölkerung am Sonntag auf die die starke Rauch- und Geruchsbelästigung in Düsseldorf Hassels und Düsseldorf Reisholz hingewiesen.

D_Feuerwehr_Symbol

Sie hing hilflos zwischen Himmel und Erde über einem Abhang in Düsseldorf Ludenberg: Eine Seniorin musste am Samstagvormittag (17.8.) von der Feuerwehr aus ihrem Auto befreit und auf einer Spezialtrage an Seilen emporgezogen werden. Die Seniorin hatte mit ihrem Wagen auf dem Gelände der LVR Klinik einen Zaun durchbrochen und war mit  ihrem Auto mehrere Meter tief in einem Abgrund gestürzt, bevor sie in zwei Bäumen hängen blieb.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D