Düsseldorf Blaulicht

polizei_sym_01_18

Am Montagnachmittag ereignete sich der Überfall am Wohnhaus der Senioren

Düsseldorf Hamm: Ehepaar wird von offenbar verwirrtem 27-Jährigen attackiert

Die Hintergründe des Angriffs sind noch unklar. Fest steht, dass ein Ehepaar am späten Montagnachmittag (20.5.) offenbar grundlos von einem 27-jährigen Neusser attackiert wurde. Der Täter flüchtete, konnte aber von der Polizei festgenommen werden. Ein Amtsarzt wies den Mann in eine Psychiatrische Klinik ein.

Aus heiterem Himmel ereignete sich der Überfall am Montag, als ein Ehepaar in Hamm gegen 17:45 Uhr nach einer Fahrradtour nach Hause kam und ihre Räder durch ein Tor auf den Hof ihres Wohnhauses schieben wollte. Plötzlich erschien ein Unbekannter auf einem Rad und fuhr gegen die Frau. Anschließend schlug er auf den 77-jährigen Ehemann ein, so dass dieser zu Boden ging. Auch dort attackierte der Angreifer ihn weiter mit Tritten. Als die Ehefrau ihrem Mann zu Hilfe eilen wollte, wurde sie ebenfalls geschlagen.

Der Angreifer flüchtete, konnte aber durch die Polizei im nahen Umfeld festgenommen werden. Da der 27-jährige Neusser den Beamten gegenüber verwirrt erschien und teils zusammenhangslose Angaben machte, wurde ein Amtsarzt hinzugezogen. Dieser wies den Mann in eine Psychiatrische Klinik ein. Der 77-jährige Senior musste wegen seiner Verletzungen stationär im Krankenhaus aufgenommen werden. Seine Ehefrau verletzte sich leicht.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_HellerhofGeldautomat_20190618

Die 10- und 20-Euro-Scheine lagen verstreut auf der Carlo-Schmid-Straße: Dort haben Unbekannte gegen 1.45 Uhr in der Nacht zu Dienstag (18.6.) einen Geldautomaten der Stadtsparkasse Düsseldorf gesprengt. Sie entkamen mit Beute in noch unbekannter Höhe. Die Tatortgruppe der Düsseldorfer Polizei sperrte das Terrain rund um die Bankfiliale weiträumig ab.

D_JanWellem_Wikipedia_Djonzo_20190616

Das war knapp: Rund 40 Passagiere des Fahrgastschiffs „Jan Wellem“ kamen nach Angaben der Düsseldorfer Feuerwehr am Sonntagabend (16.6.) mit dem Schrecken davon. Es habe einen Schwelbrand im Maschinenraum gegeben. Der Kapitän habe einen Steiger in Höhe der Düsseldorfer Pegeluhr angesteuert, um die Passagiere in Sicherheit zu bringen. Es wurde niemand verletzt.

D_Silvester2018_nah_20181231

Messerattacke am Düsseldorfer Rheinufer: Dort wurden am Sonntag kurz vor Sonnenaufgang zwei junge Männer (18 und 20 Jahre alt, aus Duisburg) schwer verletzt. Lebensgefahr habe nicht bestanden, teilte die Düsseldorfer Polizei mit. Ein dritter Begleiter erlitt Prellungen. Der Täter sei entkommen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D