Düsseldorf Blaulicht

D_Feuer_hamm_09112018

Die Doppelhaushäfte ist nach dem Brand nicht mehr bewohnbar, Foto: Feuerwehr Düsseldorf

Düsseldorf Hamm: Feuer zerstört Wohnhaus

Als die Feuerwehr am Freitagmorgen (9.11.) in Düsseldorf Hamm an einem brennenden Haus am Aderkirchweg eintraf, schlugen die Flammen bereits aus dem Gebäude. Zwei Bewohner hatte sich in Sicherheit bringen können, eine weitere Person wurde von den Einsatzkräften gerettet. Alle drei wurden ins Krankenhaus gebracht. Das Haus ist nach dem Brand nicht mehr bewohnbar. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.

Am Freitag um 6:31 Uhr ging bei der Leitstelle der Feuerwehr der Notruf über ein brennendes Haus am Aderkirchweg ein und das noch Bewohner darin vermutet würden. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte schlugen die Flammen bereits aus dem Fenster im Erdgeschoss. Zwei Bewohner, die das Haus selber verlassen konnten, wurden vom Rettungsdienst versorgt. Ein weiterer Bewohner wurde aus dem Anbau der Doppelhaushälfte befreit. Er wurde schlafend angetroffen und ebenfalls medizinisch erstversorgt. Alle drei Bewohner kamen in eine Klinik.

Die Löscheinheiten hatten den Brand schnell unter Kontrolle, mussten sich aber noch um mögliche Glutnester in den Holzdecken kümmern und setzten zur Kontrolle Wärmebildkameras ein.

Die andere Seite der Doppelhaushälfte blieb vom Brand verschont. Mit Hochleistungslüftern entfernte die Feuerwehr den giftigen Qualm. Der betroffene Teil des Hauses ist nicht mehr bewohnbar. Der Schaden schätzt die Feuerwehr auf einen sechsstelligen Betrag.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Notarzt_20150509

Schwere Verletzungen an Kopf und Rücken – so lag ein 37 Jahre alter Bauarbeiter am Freitagabend (16.11) in drei Metern Höhe auf einem Baugerüst. Daraus wurde ein Einsatz für die Höhenretter der Düsseldorfer Feuerwehr – an der Speditionsstraße im Düsseldorfer Hafen.

handschellen_18-02-2014

Der Düsseldorfer Polizei ist es gelungen den mutmaßlichen Brandstifter des Vereinsheims von SC Schwarz-Weiss 06 in Oberbilk festzunehmen. Gemeinsam mit seiner Partnerin war der Drogensüchtige 25-Jährige in der Nacht zum 30. Oktober in die Räumlichkeiten am Stoffeler Kapellenweg eingebrochen. Zur Vertuschung der Tat legte er anschließend Feuer. Hinweise erhielt die Polizei durch andere Straftaten, des als Intensivtäter bekannten Mannes.

D_Poliei_Taschendiebstahl_14112018

Im Rahmen ihrer Aktionswoche gegen Taschendiebstahl hat die Düsseldorfer Polizei neben der Altstadt und den öffentlichen Verkehrsmitteln auch das Messegelände und die aktuell stattfindende Medica im Blick. Denn wenn viele Besucher in der Stadt sind, bieten sich Taschendieben Gelegenheiten für ihre Taten. In einem Restaurant auf dem Messegelände konnten Ermittler ein Diebsduo auf frischer Tat ertappen.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

Bildergalerien von report-D