Düsseldorf Blaulicht

D_Feuer_hamm_09112018

Die Doppelhaushäfte ist nach dem Brand nicht mehr bewohnbar, Foto: Feuerwehr Düsseldorf

Düsseldorf Hamm: Feuer zerstört Wohnhaus

Als die Feuerwehr am Freitagmorgen (9.11.) in Düsseldorf Hamm an einem brennenden Haus am Aderkirchweg eintraf, schlugen die Flammen bereits aus dem Gebäude. Zwei Bewohner hatte sich in Sicherheit bringen können, eine weitere Person wurde von den Einsatzkräften gerettet. Alle drei wurden ins Krankenhaus gebracht. Das Haus ist nach dem Brand nicht mehr bewohnbar. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.

Am Freitag um 6:31 Uhr ging bei der Leitstelle der Feuerwehr der Notruf über ein brennendes Haus am Aderkirchweg ein und das noch Bewohner darin vermutet würden. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte schlugen die Flammen bereits aus dem Fenster im Erdgeschoss. Zwei Bewohner, die das Haus selber verlassen konnten, wurden vom Rettungsdienst versorgt. Ein weiterer Bewohner wurde aus dem Anbau der Doppelhaushälfte befreit. Er wurde schlafend angetroffen und ebenfalls medizinisch erstversorgt. Alle drei Bewohner kamen in eine Klinik.

Die Löscheinheiten hatten den Brand schnell unter Kontrolle, mussten sich aber noch um mögliche Glutnester in den Holzdecken kümmern und setzten zur Kontrolle Wärmebildkameras ein.

Die andere Seite der Doppelhaushälfte blieb vom Brand verschont. Mit Hochleistungslüftern entfernte die Feuerwehr den giftigen Qualm. Der betroffene Teil des Hauses ist nicht mehr bewohnbar. Der Schaden schätzt die Feuerwehr auf einen sechsstelligen Betrag.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Fahndung_20032019

In den frühen Morgenstunden am Karnevalssamstag war ein 34-jähriger Mann bei einem Angriff mit einem Messer schwer verletzt worden. Die Polizei hat eine Mordkommission eingerichtet und fahndet nun mit Fotos aus einer Überwachungskamera nach zwei Männern, die im Zusammenhang mit der Tat gesucht werden.

D_Krevet_20190319_Bothe

Mit Uhren und Schmuck in einem Wert von noch unbekannter Höhe sind drei Männer am Dienstagnachmittag in Düsseldorf Holthausen entkommen. Sie überfielen nach Hinweisen von Passanten den Juwelier Krevet. Auf der Suche nach den Tätern kreiste ein Polizeihubschrauber in niedriger Höhe über dem Stadtteil.

D_Polizei_Schreibe_19032019

Ein 39-jähriger PKW-Fahrer fuhr am Dienstagmorgen (19.3.) mit vereisten Scheiben in Hassels. Zusätzlich blendete ihn offenbar die tiefstehende Sonne, so dass er beim Linksabbiegen drei Personen übersah, die die Straße an einer Furt überqueren wollten. Eine Frau und ein Kind wurden dabei schwer, ein weiteres Kind leicht verletzt.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D