Düsseldorf Blaulicht

D_Feuer_hamm_09112018

Die Doppelhaushäfte ist nach dem Brand nicht mehr bewohnbar, Foto: Feuerwehr Düsseldorf

Düsseldorf Hamm: Feuer zerstört Wohnhaus

Als die Feuerwehr am Freitagmorgen (9.11.) in Düsseldorf Hamm an einem brennenden Haus am Aderkirchweg eintraf, schlugen die Flammen bereits aus dem Gebäude. Zwei Bewohner hatte sich in Sicherheit bringen können, eine weitere Person wurde von den Einsatzkräften gerettet. Alle drei wurden ins Krankenhaus gebracht. Das Haus ist nach dem Brand nicht mehr bewohnbar. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.

Am Freitag um 6:31 Uhr ging bei der Leitstelle der Feuerwehr der Notruf über ein brennendes Haus am Aderkirchweg ein und das noch Bewohner darin vermutet würden. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte schlugen die Flammen bereits aus dem Fenster im Erdgeschoss. Zwei Bewohner, die das Haus selber verlassen konnten, wurden vom Rettungsdienst versorgt. Ein weiterer Bewohner wurde aus dem Anbau der Doppelhaushälfte befreit. Er wurde schlafend angetroffen und ebenfalls medizinisch erstversorgt. Alle drei Bewohner kamen in eine Klinik.

Die Löscheinheiten hatten den Brand schnell unter Kontrolle, mussten sich aber noch um mögliche Glutnester in den Holzdecken kümmern und setzten zur Kontrolle Wärmebildkameras ein.

Die andere Seite der Doppelhaushälfte blieb vom Brand verschont. Mit Hochleistungslüftern entfernte die Feuerwehr den giftigen Qualm. Der betroffene Teil des Hauses ist nicht mehr bewohnbar. Der Schaden schätzt die Feuerwehr auf einen sechsstelligen Betrag.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

***Aktualisierung: Der Vermisste wurde am Donnerstag (4.6.) wohlbehalten in Hilden angetroffen.***

Die Düsseldorfer Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung, da der 61-Jährige Abdi ABSHIR vermisst wird. Der Mann verließ seine Wohnung in Düsseltal am Dienstag, 2. Juni, mit unbekanntem Ziel. Hinweise nimmt das für Vermisste zuständige Kriminalkommissariat 41 unter Telefon 0211 – 870-0 entgegen.

D_BrennenderMann_Hubschrauber_Schueller_20200602

*** Aktualisierung: Wie die Polizei am Mittwochmittag mitteilte, ist der Mann seinen Verletzungen erlegen. Es handelt sich um einen 70-jährigen Düsseldorfer. ***

Ob der Mann diese Nacht überlebt, ist ungewiss. Seine Brandwunden sind lebensgefährlich. NOch vor dem Eintreffen der Düsseldorfer Feuerwehr hatten ihn am Dienstagabend (2.6.) an der Bushaltestelle am Eller Kamp Zeugen gelöscht. Die Düsseldorfer Polizei und die Feuerwehr wurden per Notruf von mindestens zwei Zeugen gerufen. Am Telefon sagten sie: „Hier brennt ein Mensch!“

pol_05022015d

Die erfolgreiche Festnahme zweier Dealer gelang den Einsatzkräften der Polizei Einheit PRIOS am Montagabend (1.6.). Anwohner hatten die geschäftlichen Aktivitäten der Männer beobachtet und gemeldet. Die Festgenommenen Albaner werden nun dem Haftrichter vorgeführt.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D