Düsseldorf Blaulicht

D_FeuerwehrDUS_20150401_articleimage

Leck in einer Hohdruckgasleitung mit 40 Zentimetern Durchmesser: Die Düsseldorfer Feuerwehr war am Dienstagabend (17.10.) drei Stunden lang im Einsatz. 

Düsseldorf Hamm: Hochdruck-Gasleitung undicht – dreistündiger Einsatz

Einer verheerenden Gasexplosion ist eine Baustelle in Düsseldorf Hamm nur um Haaresbreite entgangen. Dort strömte Auf den Kuhlen am Dienstagnachmittag (17.10.) Erdgas aus. Allerdings zischte es nicht durch ein kleines Leck, sondern wallte mit Hochdruck aus einer Leitung, die laut der Feuerwehr 40 Zentimeter im Durchmesser maß. Großalarm!

Am späten Dienstagnachmittag um 17:21 Uhr ging ein Notruf bei der Leitstelle der Feuerwehr Düsseldorf ein. Bauarbeiter meldeten, dass in einer Baustelle Gas ausgetreten war. Der Führungsdienst der Feuerwehr-Zentrale Hüttenstraße, der Löschzug der Feuerwache  Münsterstraße, die Sonderfahrzeuge der Posener Straße und der Behrenstraße rückten aus. Am Einsatzort bestätigten ersten Messergebnisse die Leckage und den Austritt von Erdgas. Die Einsatzkräfte sperrten den Gefahrenbereich großräumig ab und stellten den Brandschutz sicher.

Strom in Nachbarhäusern abgeschaltet

Durch den Notfallmanager der Stadtwerke wurde vorsorglich der Strom in drei benachbarten Wohnhäusern abgeschaltet. Auch die Straßenbeleuchtung und eine Oberleitung gingen vom Netz. Erst danach kümmerten sich Experten der Stadtwerke um das große Gas-Leck. Erst als es völlig abgedichtet war, durfte der Strom wieder fließen.

XXL-Einsatz der Feuerwehr

Die Polizei sicherte die Einsatzstelle für die Feuerwehr. Die Feuerwehr und der städtische Rettungsdienst waren mit 30 Einsatzkräften für drei Stunden im Einsatz.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

pol_572013a

Wenn die Kö morgens um sieben Uhr Kopf steht, ist es entweder ein Sportereignis oder etwas ist gründlich schief gelaufen. Für eine 56-jährige Mercedesfahrerin sorgte ein akutes medizinisches Problem am Freitagmorgen für einen spektakulären Morgen. Sie flog mit ihrem Auto in den Kö Graben und landete auf dem Dach. Ersthelfer halfen der leicht verletzten Frau aus dem Wagen, an dem der Schaden auf 60.000 Euro geschätzt wird.

D_Fahndung_18102018

Die Polizei sucht mit Phantombildern nach den Tätern einer sexuellen Nötigung einer jungen Frau am frühem Sonntagmorgen (14.10.). Auf der Corneliusstraße in Höhe Hildebrandtstraße bedrängten drei Männer ihr Opfer, das sich mit laut wehrte und die Täter daraufhin flüchteten.

D_Polizeibild_19102018

*** Aktualisierung: Die Polizei hat ein Foto aus den Videoaufzeichnungen der Überwachungskamera veröffentlich, auf dem der Täter zu sehen ist ***

Der bereits dritte Überfall auf Esso-Tankstellen in den vergangen Wochen ereignete sich am frühen Mittwochmorgen (17.10.). Gegen 0:23 Uhr überfiel ein bewaffneter Unbekannter die Tankstelle auf der Mecumstraße und flüchtete mit Bargeld. Die Fahndung verlief ohne Ergebnis. Die Polizei sucht Zeugen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D