Düsseldorf Blaulicht

D_Polizei_Schreibe_19032019

Vereiste Scheiben nahmen dem FAhren offenbar die Sicht, Foto: Polizei

Düsseldorf Hassels: Autofahrer im Blindflug fährt drei Fußgänger an

Ein 39-jähriger PKW-Fahrer fuhr am Dienstagmorgen (19.3.) mit vereisten Scheiben in Hassels. Zusätzlich blendete ihn offenbar die tiefstehende Sonne, so dass er beim Linksabbiegen drei Personen übersah, die die Straße an einer Furt überqueren wollten. Eine Frau und ein Kind wurden dabei schwer, ein weiteres Kind leicht verletzt.

Eine 44-jährige Mutter, ihre zehnjährige Tochter und ein elfjähriges Mädchen waren am Dienstagmorgen kurz nach sieben Uhr auf der Straße Am Schönenkamp unterwegs und überquerten gerade einen Fußgängerüberweg mit Ampel. Dies übersah offenbar der 39-jährige Fahrer eines Chevrolets, der die Gruppe beim Linksabbiegen anfuhr. Er wollte aus Eller kommend an der Kreuzung Am Schönenkamp – Further Straße links auf die A46 abbiegen. Auf der Fahrbahn wurden die drei von dem Pkw erfasst. Eins der Mädchen und die Frau mussten mit schweren Verletzungen in eine Klinik eingeliefert werden. Die Zehnjährige erlitt leichte Verletzungen.

Die Polizeibeamten stellten bei dem Pkw des 39-Jährigen total vereiste Scheiben fest. Zusätzlich stand die Sonne sehr niedrig und beeinflusste möglicherweise die Sicht. Die Unfallursache ist Gegenstand von Ermittlungen.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Polizei_Bentley_23042019

Während die Familie in der oberen Etage schlief, stiegen Einbrecher am frühen Montagmorgen (22.4.) im Erdgeschoss eines Einfamilienhauses in Düsseldorf Heerdt ein und stahlen den Autoschlüssel des auf dem Grundstück abgestellten hochwertigen Bentleys. Mit dem Fahrzeug flüchteten sie in unbekannte Richtung. Die Polizei bittet um Hinweise.

D_Feuerwehr_Atemschutz_03012017

Ein Mann ist am Ostermontag in Düsseldorf in den Flammen einer Dachgeschosswohnung ums Leben gekommen. Brandort war die Gerresheimer Straße in Düsseldorf Flingern. Zeugen hatten den Mann an einem kleinen Dachfenster im fünften Stock noch verzweifelt winken gesehen. Rund 60 Feuerwehrleute kämpften mehr als drei Stunden lang darum, dass sich das Feuer nicht auf die Nachbarhäuser ausweitete. Das konnten sie verhindern. Das Haus mit der Brandstelle ist teilweise nicht mehr bewohnbar.

D_Feuerwehr_Symbol_03012017

Nach rund einer Stunde konnten die Gäste eines Hotels an der Münsterstraße wieder auf ihre Zimmer, die sie am Sonntagabend (21.4.) nach einem Feueralarm verlassen mussten. Trockenes Laub in einem Lichtschacht hatte sich entzündet, für Rauchentwicklung gesorgt und die Brandmeldeanlage aktiviert. Nach dem Eingreifen der Feuerwehr gab es schnell Entwarnung und der Rauch führte zu keinen größeren Schäden.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D