Düsseldorf Blaulicht

D_FeuerwehrNacht_20200120

40 Retter waren 90 Minuten lang im Einsatz: In einem Hochhaus in Düsseldorf Hassels hatte eine brennende Fußmatte für giftigen Brandrauch gesorgt.

Düsseldorf-Hassels: Brennende Fußmatte sorgt für einen Großeinsatz

Viel Rauch bei vergleichsweise wenig Feuer: Wegen einer in Flammen stehenden Fußmatte mussten in der Nacht zu Montag drei Menschen mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. An einem Hochhaus an der Potsdamer Straße in Düsseldorf waren mehr als 40 Retter rund 90 Minuten lang im Einsatz.

Die ersten Notrufe gingen gegen 0.21 Uhr in der Feuerwehr-Leitstelle ein. Hochhausbewohner meldeten, dass ihr Treppenhaus voller Rauch sei. Drei Löschzüge und zahlreiche diverse Sonder -und Führungsfahrzeuge sowie Krankenwagen fuhren nach Düsseldorf Hassels. Als die ersten Retter eintrafen, standen mehrere Bewohner des Hochhauses an ihren Fenstern und berichteten, dass sie die Wohnungen nicht verlassen können.

Bis zur zehnten Etage

Unter Atemschutz betraten Rettungstrupp das Haus. Außen wurde eine Drehleiter ausgefahren, um die Personen an den Fenstern zu beruhigen und, falls nötig, aus den Wohnungen zu evakuieren. Bereits im Erdgeschoss schlug den Feuerwehrleuten dichter, grau-.schwarzer Rauch entgegen. Er stieg rasch nach oben. Selbst in der zehnten Etage schlugen die Rauchmelder im Treppenhaus an. Das Feuer selbst blieb auf die Fußmatte begrenzt.

Drei Personen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung

Dennoch hatten drei Bewohner bereits giftigen Rauch eingeatmet und wurden vorsorglich in Krankenhäuser transportiert. Die Feuerwehr kontrollierte sämtliche Wohnungen. Anschließend wurde der Treppenraum mit einem Hochleistungslüfter vom Rauch befreit. Die Kriminalpolizei übernahm den Brandort und ermittelt nun zur Brandursache.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_FeuerwehrDUS_20150401

Für die Düsseldorfer Feuerwehr war es am Samstagmorgen (15.2.) eine schwierige Rettungsmission: Ein Mann war schwerverletzt im Innenhof eines Hotels in der Altstadt entdeckt worden. Und konnte nur mit Mühe geborgen werden. Die Düsseldorfer Polizei ergänzt den anderen Teil der Geschichte: Demnach ist der Mann ein mutmaßlicher Einbrecher, der vom Hauseigentümer entdeckt und aufgeschreckt wurde – und bei seiner Flucht abstürzte.

D_Polizei_neu_16122019

Eine 87-jährige Seniorin wurde am Donnerstagmittag (13.2.) Opfer von falschen Stadtwerkern. Unter dem Vorwand ihre Wasserleitungen kontrollieren zu müssen, verschafften sich drei Männer Zugang zur Wohnung. Während ein Täter die Frau ablenke, stahlen die anderen Bargeld. Die Täter wurden bei der Flucht beobachtet. Die Polizei sucht Zeugen und bittet um Hinweise.

D_Polizei_Taeter1_13022020

Mit Fotos aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei nach zwei Männern, die in den frühen Morgenstunden des 20. Dezembers 2019 in eine Wohnung an der Schützenstraße eindrangen und unter Vorhalt eine Schusswaffe Geld von den Bewohnerinnen verlangten. Die Täter flohen unerkannt mit einer Handtasche. Die Polizei bittet um Hinweise.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D