Düsseldorf Blaulicht

D_Kupfer_HBF_20180416

Eine Achtel-Tonne Kupferkabel auf einer Sackkarre - diese Fracht konnte ein Pärchen am Samstagabend am Düsseldorfer Hauptbbahnhof nicht erklären.

Düsseldorf Hauptbahnhof: Mehr als 126 Kilo Kupferkabel im Handgepäck

Zweieinhalb Zentner Kupferkabel sind schwer zu transportieren. Also hatte ein Pärchen laut Bericht der Bundespolizei, die Metallfracht auf eine Sackkarre gepackt und stand damit am Samstagabend gegen 21 Uhr auf Bahnsteig 11 des Düsseldorfer Hauptbahnhofs. Woher sie die Kabel hatten, mochten die 27 Jahre alte Frau und ihr 45-Jähriger Begleiter nicht sagen. Stattdessen hätten die beiden Deutschen „äußerst aggressiv und unkooperativ“ reagiert. Deshalb wurden sie in Handschellen abgeführt.

Bei der Durchsuchung auf der Bahnhofswache seien mehrere „diebstahlstypische Werkzeuge“ in einem Rucksack des Paars gefunden worden. Das Kupfer brachte 126,5 Kilogramm auf die Waage. Ein Bahntechniker identifizierte die Kabel als Eigentum der Deutschen Bahn AG.

Unklare Herkunft

Woher das Kabel stammt, welcher Schaden entstanden ist und was die Tatverdächtigen damit am Düsseldorfer Hauptbahnhof wollten, sei bislang noch unklar. Die Festgenommenen hätten angedeutet, dass die Kupferkabel von einem Brachgelände stammten. Genauer hätten sie sich nicht zum Sachverhalt äußern wollen.
Das mutmaßliche Tatwerkzeug und das Diebesgut wurden beschlagnahmt. Das Paar durfte nach Feststellung der Personalien die Wache verlassen. Gegen das Duo werde nun wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls ermittelt

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Bargeld_20171026

„Haben Sie etwas zu verzollen? Diese Frage münzten die 782 Beschäftigten des Hauptzollamtes Düsseldorf (HZA) im vergangenen Jahr in eine ansehnliche Staatseinnahme um. Nach eigenen Angaben in der Jahresbilanz 2017 flossen 1,89 Milliarden Euro ins Säckel. Neben der klassischen Taschen- und Kofferkontrolle gehören die Fahndung nach Schwarzarbeitern und das Eintreiben von staatlichen Forderungen zu den Aufgaben des Zolls.

D_Tuning_20171015_articleimage

Nach zahlreichen Beschwerden von Anwohnern und Spaziergängern sagt die Düsseldorfer Polizei den PS-Posern und –Protzern den Kampf an. Bei einer Großkontrolle wurden am Samstagabend (21.4.) 58 Fahrer in getunten Autos angehalten und die Fahrzeuge inspiziert. Experten der Direktion Verkehr beanstandeten 37 Wagen, schrieben 20 Anzeigen und zogen vier Autos sofort aus dem Verkehr. Weitere Großaktionen sind angekündigt.

D_Umleitung_19042018

Mit Verkehrsbehinderungen müssen Verkehrsteilnehmer am Samstag (21.4.) im Bereich des Worringer Platzes rechnen. Da die Fahrbahn erneuert wird, ist die Durchfahrt von der Karlstraße bis zur Worringer Straße von Samstagmorgen, 5 Uhr, bis einschließlich Sonntag (22.4.), 5 Uhr gesperrt. Umleitungen sind ausgeschildert.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D