Düsseldorf Blaulicht

D_Uzzi_WikipediaOepenLicence_20210611

So soll die Waffe ausgesehen haben, mit der der Täter die Angestellten im Getränkemarkt am Heerdter Lohweg bedroht hat. Foto: Wikipedia

Düsseldorf Heerdt: Bewaffneter überfällt Getränkemarkt am Heerdter Lohweg

Der Räuber fuchtelte mit etwas, das so aussah wie eine Uzi-Maschinenpistole: bewaffneter Raubüberfall auf einen Getränkemarkt in Düsseldorf Heerdt. Ein etwa 30 bis 40 Jahre alter Täter konnte laut Polizeibericht entkommen – mit mehreren hundert Euro in Münzrollen als Beute.

Der Heerdter Lohweg am Donnerstagabend (10.6.) gegen 20 Uhr: Der Unbekannte habe den Getränkemarkt durch einen Seiteneingang betreten. Eine FFP2-Maske schützte ihn gegen die Identifizierung und die Infizierung. Mit vorgehaltener Waffe habe er die Angestellten in den Büroraum des Marktes gedrängt. Dort ließ er sich die Münzrollen in einen mitgebrachten Rucksack packen. Auf seiner Flucht zu Fuß verfolgten ihn Angestellte in Richtung Willstädter Straße. Doch dann verloren sie den mutmaßlichen Räuber aus den Augen. Die Ringfahndung brachte keinen Erfolg.
So wird der Unbekannte beschrieben: Er ist 30 bis 40 Jahre alt und etwa 1,75 Meter groß. Er ist kräftig/sportlich und habe eine dunkle Hautfarbe. Zur Tatzeit war er komplett dunkel gekleidet. Er trug weiße Handschuhe und eine weiße FFP 2 Maske sowie einen schwarzen Rucksack mit der Aufschrift „Under Armour“.

Die Polizei sucht Hinweise auf den Täter – bitte melden beim Kriminalkommissariat 13 der Düsseldorfer Polizei unter Telefon 0211-8700.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Feuerwehr_Rettungsdienst_03012017

Zu einem tödlichen Verkehrsunfall ist es am Montag (14.6.) in Düsseldorf Friedrichstadt gekommen. Laut Polizeibericht fuhr ein 42-Jähriger mit einem VW Caddy auf dem Fürstenwall und wollte am Fürstenplatz nach links in die Helmholtzstraße einbiegen. Dabei kollidierte er mit einer von links kommenden Straßenbahn der Linie 707. Bei Zusammenprall erlitt ein 73 Jahre alter Mann auf dem Rücksitz des Autos so schwere Verletzungen, dass wenig später er im Krankenhaus starb.

D_Polizei_Altstadt_02062021.jpg

Düsseldorf nimmt auch im negativen Sinne wieder Drehzahl auf. Acht Polizeibeamte sind am Wochenende (11. bis 13. Juni) im Bereich der Altstadt und des Rheinufers verletzt worden. Dies teilt die Polizei mit. Eine Polizeibeamtin sei von einer Flasche am Hals getroffen worden. An der stark besuchten „längsten Theke der Welt“ sei es mehrfach zu Auseinandersetzungen zwischen Besuchern und Ordnungshütern gekommen.

D_Gedenktafel_20210611

Neues zur Feuerschändung der Gedenktafel am Standort der ehemaligen Synagoge an der Kasernenstraße: Die Polizei Düsseldorf fahndet seit Freitag (11.6.) mit Fotos nach dem mutmaßlichen Brandstifter und Antisemiten. Der Staatsschutz fragt: Wer kennt diesen Mann? Gegen ihn wird wegen des Verdachts der Volksverhetzung ermittelt.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG

---