Düsseldorf Blaulicht

polizei_symbol_1017

Die Großfahndung brachte bisher keinen Erfolg

Düsseldorf Innenstadt: Raubüberfall auf Kiosk

Mit Waffengewalt überfiel ein ein Räuber am Dienstagmittag (19.6.) ein Kiosk an der Immermannstraße. Mit mehreren Hundert Euro Beute flüchte es anschließend in Richtung Stresemannplatz. Die von der Polizei eingeleitete Großfahndung brachte bislang kein Ergebnis.

Am Dienstagmittag um 13:35 Uhr blickte die Angestellte eines Kiosk in die Mündung einer Waffe. Ein etwa 40-jähriger Mann mit Sonnenbrille stand vor ihr und forderte Bargeld. Mit seiner Beute von mehreren Hundert Euro verließ den Kiosk und flüchtete in Richtung Stresemannplatz.

Die Polizei löste sofort eine Großfahndung aus, doch der Täter wurde bisher nicht gefunden. Er wird als etwa 40 Jahre alt, 1,80 Meter groß und mit südländischen Erscheinungsbild beschrieben. Er trug bei der Tat ein weißes Hemd, eine blaue Jeans und eine Sonnenbrille. Die Spezialisten des Raubkommissariats haben die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen werden gebeten sich mit Hinweisen an das Kriminalkommissariat 13 der Düsseldorfer Polizei unter Telefon 0211-8700 zu wenden.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Retter_1_18092018

Im Schnitt 46 Mal pro Tag haben die Notärzte der Feuerwehr Düsseldorf im Jahr 2017 medizinische Hilfe bei lebensbedrohlichen Krankheiten, wie Herzkreislaufstillstände geleistet. Dabei zählt jede Sekunde. In der Woche der Wiederbelebung (17. bis 23. September) wollen die Retter verdeutlichen, wie wichtig es ist, dass frühzeitig Wiederbelebung durch Angehörige oder Helfer begonnen wird. Niemand sollte davor Angst haben, denn durch Herzrhythmusmassage kann wertvolle Zeit bei der Versorgung des Gehirns mit Sauerstoff gewonnen werden.

D_Rettungsdienst

Mit dem Notruf „Hand in Garagentor eingeklemmt“ wurde die Leitstelle der Feuerwehr am Donnerstag alarmiert. An der Kurt-Tucholsky-Straße in Garath hatte sich ein Jugendlicher mit seiner Hand in einem automatischen Rolltor verfangen. Die Einsatzkräfte konnten ihn befreien und zur weiteren Behandlung in die Uniklinik bringen.

D_Brand_Garath_Sportanlage_Schüller_20180916

Helle Flammen und dichter Rauch an den Umkleidekabinen der Bezirkssportanlage Düsseldorf Garath an der Koblenzer Straße: Dort hatte die Feuerwehr am Sonntagmorgen (16.9.) einen Einsatz. Durch ihr rasches Eingreifen konnten Retter eine Ausdehnung des Brandes verhindern. Menschen wurden nicht verletzt. Die Polizei ermittelt die Brandursache.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D