Düsseldorf Blaulicht

D_Langenfeld_12102018

Zeugen haben dieses Mann gesehen, der bisher nicht der Unterkunft oder den Bewohnern zugeordnet werden konnte, Phantombild: LKA NRW

Düsseldorf/Langenfeld: Polizei fahndet nach Brandstifter in Langenfelder Flüchtlingsunterkunft

Nach dem Feuer in der Flüchtlingsunterkunft an der Straße Alt Langenfeld, in den frühen Morgenstunden am Sonntag (7.10.), fahndet die Polizei nun mit einem Phantombild nach dem Täter.

Gegen sechs Uhr am Sonntag vor einer Woche (7.10.) brach in der Flüchtlingsunterkunft in der Nähe der Kreuzung Düsseldorfer Straße und Berghausener Straße ein Feuer aus. Die zweite Etage und der Dachstuhl des Hauses brannten. 47 Bewohnerinnen und Bewohner konnten evakuiert werden und es wurde niemand verletzt.

Da die Brandursache unklar war, hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Ein technischer Defekt wird ausgeschlossen. Ob der Brand fahrlässig, vorsätzlich oder mit einer möglichen politischen Motivation gelegt wurde, ist Gegenstand der Untersuchungen.

Unmittelbar vor dem Ausbruch des Feuers war ein Unbekannter in der Unterkunft gesehen worden. Nach Angaben der Zeugen wurde ein Phantombild angefertigt, dass die Polizei nun an die Öffentlichkeit gab.

Der Mann wird als etwa 25 bis 30 Jahre alt und von mittlerer Größe beschrieben. Seine Statur war untersetzt und seine dunklen Haare trug er kurz. Wahrscheinlich ist er Brillenträger.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise zu der gesuchten Person geben können oder Beobachtungen zum Zeitpunkt des Brandes am Sonntag gegen 6 Uhr gemacht haben. Der Staatsschutz der Polizei nimmt Informationen unter Telefon 0211-870-0 entgegen. .

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_ChevroletCamaro_20181021

Ein Chevrolet Camaro ohne vorderes Nummernschild? Eigentlich waren die Polizisten der Düsseldorfer „AG Tuning“ schon auf dem Weg in den Feierabend, als sie doch noch mal zur Stopp-Kelle griffen. Im Stand die Überraschung: Nummernschild vorschriftsmäßig vorhanden. Auf den zweiten Blick entdeckten die Beamten eine Vorrichtung, die das Nummernschild auf Knopfdruck unter das Auto zieht. Das Fahrzeug wurde – wie vier weitere Boliden – am Freitagabend (19.10.) beschlagnahmt.

D_Messestecherei_Bothe_20181021

Am Samstagabend ist ein Mann bei einer Messerstecherei im Regionalexpress 4 im Düsseldorfer Hauptbahnhof schwer verletzt worden. Wie die Bundespolizei mitteilte, soll ein stark alkoholisierter 31-jähriger Mönchengladbacher mehrfach auf einen 19-Jährigen aus Sprockhövel eingestochen haben. Der Vater des 31-Jährigen soll das Opfer festgehalten und mit dem Gesicht zur Zugwand gedrückt haben. Alle Beteiligten sind nach Angaben der Bundespolizei deutscher Nationalität.

pol_572013a

Wenn die Kö morgens um sieben Uhr Kopf steht, ist es entweder ein Sportereignis oder etwas ist gründlich schief gelaufen. Für eine 56-jährige Mercedesfahrerin sorgte ein akutes medizinisches Problem am Freitagmorgen für einen spektakulären Morgen. Sie flog mit ihrem Auto in den Kö Graben und landete auf dem Dach. Ersthelfer halfen der leicht verletzten Frau aus dem Wagen, an dem der Schaden auf 60.000 Euro geschätzt wird.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D