Düsseldorf Blaulicht

D_Feuerwehr_Symbol_03012017

Eine dunkle Rauchwolke stand über der Werkstatt an der Karl-Geusen-Straße

Düsseldorf Lierenfeld: PKW brennt in Autohaus

In der Halle eines Autohauses an der Karl-Geusen-Straße ist am Dienstagabend (10.7.) ein Fahrzeug in Brand geraten. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr kämpften gegen die starke Rauchentwicklung und löschten den Wagen. Verletzt wurde niemand, aber zahlreiche Fahrzeuge wurden mit einer dicken Rußschicht bedeckt.

Mehrere Anrufer alarmierten am Dienstag gegen 19.12 Uhr die Feuerwehr, da aus einer Halle eines Autohauses an der Karl-Geusen-Straße dichter Rauch quoll. Zwei Löschzüge, der Umweltschutzzug und Sonderfahrzeuge rückten zum Brandort aus. Eine dicke schwarze Rauchwolke stand über der Autowerkstatt beim Eintreffen der Einsatzkräfte. Zwei Angriffstrupps mit Atemschutzgeräten konnten einen brennenden PKW in der Halle löschen. Ein Übergreifen der Flammen auf andere Fahrzeuge wurde verhindert, allerdings war der gesamte Werkstattbereich und die dort abgestellten Fahrzeuge mit einer dicken Rußschicht bedeckt.

Mit Hilfe von Hochleistungslüftern wurde der beißende Brandrauch aus dem Werkstattbereich geblasen. Die Einsatzkräfte suchten weitere Glutnester und erledigten Nachlöscharbeiten.

Es wurden bei dem Einsatz keine Personen verletzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen. Über die Höhe des Schadens gab es noch keine Auskunft, da unklar ist, wie stark die abgestellten Fahrzeuge beschädigt sind.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Retter_1_18092018

Im Schnitt 46 Mal pro Tag haben die Notärzte der Feuerwehr Düsseldorf im Jahr 2017 medizinische Hilfe bei lebensbedrohlichen Krankheiten, wie Herzkreislaufstillstände geleistet. Dabei zählt jede Sekunde. In der Woche der Wiederbelebung (17. bis 23. September) wollen die Retter verdeutlichen, wie wichtig es ist, dass frühzeitig Wiederbelebung durch Angehörige oder Helfer begonnen wird. Niemand sollte davor Angst haben, denn durch Herzrhythmusmassage kann wertvolle Zeit bei der Versorgung des Gehirns mit Sauerstoff gewonnen werden.

D_Rettungsdienst

Mit dem Notruf „Hand in Garagentor eingeklemmt“ wurde die Leitstelle der Feuerwehr am Donnerstag alarmiert. An der Kurt-Tucholsky-Straße in Garath hatte sich ein Jugendlicher mit seiner Hand in einem automatischen Rolltor verfangen. Die Einsatzkräfte konnten ihn befreien und zur weiteren Behandlung in die Uniklinik bringen.

D_Brand_Garath_Sportanlage_Schüller_20180916

Helle Flammen und dichter Rauch an den Umkleidekabinen der Bezirkssportanlage Düsseldorf Garath an der Koblenzer Straße: Dort hatte die Feuerwehr am Sonntagmorgen (16.9.) einen Einsatz. Durch ihr rasches Eingreifen konnten Retter eine Ausdehnung des Brandes verhindern. Menschen wurden nicht verletzt. Die Polizei ermittelt die Brandursache.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D