Düsseldorf Blaulicht

D_FeuerwehrDUS_20150401

Mit einem Großaufgebot an Rettungskräften war die Feuerwehr am Dienstagabend in Lierenfeld im Einsatz

Düsseldorf Lierenfeld: Straßenbahn auf der Karl-Geusen-Straße entgleist

An der Weiche zum Abzweig des Lierenfelder Betriebshofs war am Dienstagabend (4.6.) eine mit rund 50 Fahrgästen besetzte Straßenbahn aus den Gleisen gesprungen und gegen eine Absperrung geprallt. 21 Menschen mussten von den Rettungskräften versorgt und ins Krankenhaus gebracht werden. Für die Rettungsmaßnahmen und Bergung der Bahn war die Karl-Geusen-Straße über viele Stunden gesperrt.

Als die Straßenbahn 705 den Abzweig zum Betriebshof gegen 19:39 Uhr passierte, war sie eigentlich geradeaus in Richtung Eller unterwegs. Warum offenbar die Weichen anders gestellt waren, die Bahn mit Tempo in die Kurve ging, entgleiste und gegen eine Absperrung prallte, muss noch untersucht werden.. Weitere Fahrzeuge waren an dem Unfall nicht beteiligt.

Rund 50 Fahrgäste waren an Bord. Sofort wurde von Passanten der Notruf gewählt und die Feuerwehr schickte ein Großaufgebot an Einsatzkräften. Da Teile der Oberleitung beschädigt waren und herunter hingen, mussten diese geerdet und der Strom abgeschaltet werden. Noch während diese Maßnahmen liefen, begannen mehrere Notfallsanitäter die Fahrgäste auf Verletzungen zu untersuchen. Von den 27 betroffenen Fahrgäste waren zwei mittelschwer verletzt, weitere 20 leicht verletzt und 21 mussten anschließend mit dem Rettungsdienst in Krankenhäuser transportiert werden. Ein Patient verweigerte die Mitfahrt und blieb vor Ort. Bei fünf Personen konnten keine Verletzungen festgestellt werden, so dass keine ärztliche Behandlung in einem Krankenhaus notwendig war. Lebensgefahr bestand bei keinem der Beteilgiten.

Nach der Versorgung der Verletzten konnte die Bergung der Bahn beginnen, die wieder auf die Schienen gesetzt wurde. Weil jede Achse einzeln angehoben werden musste, dauerte dies bis in den frühen Morgen. Anschließend reparierten Mitarbeiter der Rheinbahn die beschädigte Oberleitung. Für die Einsatzdauer war die Karl-Geusen-Straße teilweise in beide Fahrtrichtungen komplett gesperrt.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

polizei_sym_01_18

Am Freitagnachmittag (20.9.) kam es aus bisher ungeklärter Ursache zu einer Streitigkeit zwischen zwei Radfahrern in der Nähe des Kreuzungsbereichs Bonner Straße und Am Trippelsberg. Nach Zeugenaussagen schlug der jüngere Radfahrer seinem 78-jährigen Kontrahenten dabei unvermittelt mit der Faust ins Gesicht und fuhr weiter in Richtung Benrath. Der Senior stürzte durch den Schlag zu Boden. Ersthelfer alarmierten den Rettungswagen, der den Verletzten ins Krankenhaus brachte, wo er intensivmedizinisch betreut wird. Die Polizei fahndet nun nach dem zweiten Radfahrer und bittet Zeugen um Hinweise.

D_Handschellen_07052019

Die Eltern und Kinder im Düsseldorfer Stadtteil Bilk und Friedrichstadt waren seit Januar beunruhigt. Bei zwei Fällen im Januar, einem im März und einem im Mai hatte ein Mann Mädchen im Bereich ihrer Wohnungen angesprochen und versucht sexuell zu Missbrauchen. Da sich alle Opfer heftig gewehrt hatten, blieb es glücklicherweise bei Versuchen. Als der Täter am Dienstag (10.9.) in Lierenfeld erneut Kontakt zu einem Mädchen aufnahm, konnte er durch die schnelle Reaktion einer Nachbarin festgenommen werden. Durch DNA-Spuren und die Identifizierung durch eines der Opfer ist die Polizei sicher, den Täter gestellt zu haben.

D_Porsche_k_19092019

Am Samstag (14.9.) wurde ein zitronengelber Oldtimer Porsche 911 aus einem Parkhaus an der Benrather Straße im Düsseldorfer Zentrum gestohlen. Dank der Überwachungskamera konnten die Diebe schnell gefasst werden, allerdings fehlt von dem Fahrzeug jede Spur. Die Polizei bitte nun die Öffentlichkeit um Hinweise.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D