Düsseldorf Blaulicht

D_FeierwehrBlaulicht_20150401

Zwei Senioren mussten nach Unfällen in Lörick und Oberkassel schwer verletzt in Kliniken gebracht werden

Düsseldorf Lörick und Oberkassel: Senioren bei Unfällen schwer verletzt

Eine 83-järhige Radfahrerin wurde am Samstagnachmittag (28.11.) in Oberkassel bei einem Unfall mit einem Auto schwer verletzt. Am Sonntag (29.11.) kam ein 74-Jähriger mit seinem Fahrzeug von der Straße ab und verletzte sich ebenfalls schwer. Beide Senioren mussten in Krankenhäuser eingeliefert werden.

Oberkassel

Am Samstagmittag gegen 13:30 Uhr wollte eine 83-jährige Frau auf ihrem Rad die Düsseldorf an der Kreuzung Oberkasseler und Düsseldorfer Straße an der Fußgängerampel überqueren. Ein 24-Jähriger übersah die Frau, als er mit seinem Mercedes links abbiegen wollte. Bei dem Zusammenstoß wurde die Frau zu Boden geschleudert und schwer verletzt. Sie wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Lörick

Ohne weitere Unfallbeteiligte verunglückte ein 74-jähriger Mercedesfahrer am Sonntagnachmittag gegen 15 Uhr auf der Stratumer Straße in Düsseldorf Lörick. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen kam der Senior nach rechts von der Fahrbahn ab, als er wegen der tiefstehenden Sonne die Sonnenblende herunterklappte. Er prallte mit seinem Pkw gegen einen am Fahrbahnrand abgestellten Wagen. Durch die Wucht des Aufpralls kippte der Mercedes auf die Seite. Der Mann verletzte sich schwer und wurde in eine Klinik gebracht.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Feuerwehr_Atemschutz_03012017

Weil Brandrauch im Treppenhaus zu riechen war alarmierte ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Scheurenstraße in Düsseldorf Friedrichstadt am Montagmorgen (251.) die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte stellten vor Ort einen Brand im Kellerbereich fest, dessen Rauch in das ganze Haus gezogen war. Zehn Menschen wurden teils von Balkonen gerettet und von den Sanitätern untersucht. Verletzt hatte sich niemand. Der Brand war schnell gelöscht. Anschließend waren umfangreiche Lüftungsarbeiten erforderlich.

D_Feuerwehr_Rettungsdienst_03012017

Die Rettung dauerte mehr als anderthalb Stunden, der Verletzte musste anhand von Navigationsdaten aus dem Mobiltelefon geortet werden. Was wie ein Dschungelabenteuer klingt, passierte am Sonntag (24.1.) in Düsseldorf Hubbelrath. Dort brauchte ein 35 Jahre alter Mann in einem schwer zugänglichen Waldgebiet am Rotthäuser Bach die Hilfe der Feuerwehr.

D_DEIG_Polizei_Heidelberg_24012021

Beim ersten Einsatz des Distanzelektroimpulsgerätes (DEIG) durch die Düsseldorfer Polizei wurde am Samstagabend (23.1.) ein junger Mann davon abgehalten sich selber das Leben zu nehmen. Er blieb unverletzt und wurde in eine psychiatrische Klinik gebracht.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG