Düsseldorf Blaulicht

D_Rheinbahn_Lohausen_12102017

Glücklicherweise wurde keiner der Fahrgäste der U79 durch den Stein verletzt, Foto: Polizei Düsseldorf

Düsseldorf Lohausen: Steinewerfer attackiert Straßenbahn

Am Mittwochnachmittag schleuderte ein Unbekannter einen faustgroßen Stein auf die fahrende Straßenbahn U79 zwischen Lohausen und Freiligrathplatz. Der Stein durchschlug die Scheibe, verletzte aber niemanden. Die Polizei ermittelt und sucht Zeugen.

Ein Fahrast informierte am Mittwoch (11.10.) um 15:10 Uhr den Fahrer der U 79, dass ein Stein gerade eine Scheibe des fahrenden Zuges durchschlagen hätte. Der Bahnfahrer stoppte die Bahn und überprüfte, ob jemand bei der Attacke verletzt worden war. Dann fuhr er die Bahn, die sich zwischen Lohausen und Freiligrathplatz befand, auf ein Abstellgleis.

Die alarmierte Polizei stellte ein faustgroßes Loch in der Fensterscheibe der Bahn fest. Der geworfene Stein in gleicher Größe lag im Fußraum der Bahn. Die Beamten des Kriminalkommissariats nahmen Ermittlungen wegen "Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr" auf und suchen Zeugen des Vorfalls.

Wer Hinweise geben kann, melde sich bitte beim zuständigen Kommissariat 34 der Düsseldorfer Polizei unter Telefon 0211-870-0.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

telefon_symbol

Allein am vergangenen Sonntag (10.12.) gingen bei mindestens neun Anwohnern in Düsseldorf Vennhausen Anrufe von falschen Polizisten ein. In allen Fällen reagierten die Opfer besonnen, sodass es jeweils beim Betrugsversuch blieb – so die echte Polizei in einer Mitteilung.

D_Notarzt_20150509

Schwer verletzt wurde der Fahrer dieses Wagens am Dienstagabend in Düsseldorf Eller: Nach Angaben der Feuerwehr war er auf der Siegburger Straße mit einer Straßenbahn kollidiert. Die Feuerwehr musste den Autofahrer aus dem Wrack herausschneiden. Währenddessen wurde er bereits von einem Notarzt versorgt.

D_GEisel_Wesseler_11122017

Regelmäßig sitzen Oberbürgermeister Thomas Geisel und Polizeipräsident Norbert Wesseler zusammen und bewerten gemeinsam mit Staatsanwaltschaft, Bundespolizei und den Leitern des Amts- und des Landgerichts die aktuelle Sicherheitslage in Düsseldorf. Am Montag (11.12.) einigte man sich auf Aktionen gegen die PS-Protzer, Konsequenzen gegen ausländische Intensivstraftäter und Ideen für mehr Sicherheit im Bereich der Altstadt.

Düsseldorf, Helau!

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D