Düsseldorf Blaulicht

D_Lohausen_20180715

Langer Einsatz der Düsseldorfer Feuerwehr in Düsseldorf Lohausen: Dort brannten 40 große, runde Strohballen - und plötzlich auch eine Autobahnböschung.

Düsseldorf Lohausen: Vier Stunden lang kämpft die Feuerwehr gegen 40 brennende Stohballen

Mehr als vier Stunden lang war die Düsseldorfer Feuerwehr am Sonntag im Feuerwehr: Auf einem Feld in Düsseldorf Lohausen brannten 40 große Strohballen. Unter sengender Sonne musste eine Wasserversorgung bis zum Brandherd aufgebaut werden. Am Ende wurde niemand verletzt und es konnte erfolgreich eine Ausbreitung des Feuers verhindert werden. Ein Böschungsbrand entlang der A44 konnte gleich mitgelöscht werden.

Retter der Flughafenfeuerwehr, der Freiwilligen Feuerwehren Kaiserswerth und Wittlaer gingen die entflammten Strohballen vor. An der A44 waren Helfer der Feuerwahcen Münsterstraße und Gräulinger Straße im Einsatz.
Um 15:24 erreichte die Leitstelle der Feuerwehr Düsseldorf der Notruf. In Düsseldorf Lohausen brenne es auf einem Feld. Der Einsatzleiter meldete nach der Erkundung, dass rund 40 Rundballen in Flammen standen. Aufgrund der weiten Wege zur Löschwasserversorgung und den hohen Temperaturen rückten Kräfte nach.

Plötzlich qualmt es an der Autobahn 44

Der Brand konnte auf die Strohmiete begrenzt werden. Es entstand kein weiterer Schaden. Im Verlauf des Einsatzes bemerkten die Kräfte eine weitere Rauchentwicklung im Bereich einer Böschung an der Autobahn 44. Dort brannten etwa 400 Quadratmeter Gras und Gestrüpp. Der Brand konnte durch Kräfte der Feuerwachen Münsterstraße und Gräulinger Straße erfolgreich bekämpft werden.
Die Feuerwehr Düsseldorf weist nochmal ausdrücklich auf die hohe Brandgefahr durch die Trockenheit in Wäldern, auf Feldern und Grasflächen hin. Ein Funke, eine Kippe genügen, um einen Flächenbrand zu entzünden.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Benrath_15082018

In den frühen Morgenstunden des 1. Aprils kam es auf der Cäcilienstraße in Benrath zu einer gefährlichen Körperverletzung, bei der zwei Personen schwer verletzt wurden. Nun fahndet die Polizei mit einem Phantombild nach dem Haupttäter.

pol_05022015f

Ein offenbar geistig verwirrter Mann attackierte am Mittwochmorgen (15.8.) in einer Straßenbahn der Linie 709 in Höhe der Haltestelle Flurstraße einen weiblichen Fahrgast mit einem Messer. Das Opfer wurde schwer verletzt. Der Täter konnte noch am Tatort festgenommen werden. Ein Gutachter prüft die forensische Unterbringung des Mannes.

D_Spinne_14082018

Bei der Leitstelle der Feuerwehr ging am Dienstagmorgen (14.8.) der Notruf einer Frau ein, die mehrere schwarze Spinnen im Haus entdeckt hatte und Angst hatte, diese seien gefährlich. Über Telefonate, Handyfotos und die gute Vernetzung der Einsatzkräfte der Reptilienfachgruppe konnte die Anruferin beruhigt werden. Es handelte sich um eine für den Menschen ungefährliche Webspinne.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D