Düsseldorf Blaulicht

D_Feuerwehr_Symbol

Das schnelle Handeln von Personal und Feuerwehr verhinderte Schlimmeres

Düsseldorf Ludenberg: Brand in der LVR-Klinik mit einem Verletzten

Die Brandmeldeanlage der des LVR-Klinikums an der Bergischen Landstraße hatte am Sonntagnachmittag (24.3.) kurz nach 15 Uhr ausgelöst und die Feuerwehr alarmiert. Die Mitarbeiter und Patienten auf der betroffenen Station konnten schnelle evakuiert und von einem Notarzt untersucht werden. Eine Person musste mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus transportiert werden.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte am Brandort, hatte das Personal bereits die Station geräumt und erste Löschversuche unternommen. Unter Atemschutz erkannten die Feuerwehrleute glimmende Materialien in einem Raum und löschten diese ab. Im weiteren Verlauf wurde mit mehreren Belüftungsgeräten der Brandrauch aus dem betroffenen Bereich entfernt.

Die 20 Mitarbeiter und Patienten, die sich auf der betroffenen Station aufgehalten hatten, wurden durch den Rettungsdienst und einen Notarzt untersucht und betreut. Eine Person wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus transportiert, alle weiteren blieben unverletzt.

Durch die frühzeitige Meldung der Brandmeldeanlage, dem umsichtigen Handeln des Personals und dem schnellen Eintreffen der Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindert werden. Die Brandursache sowie der entstandene Sachschaden sind nach derzeitigem Stand unklar.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

pol_nacht_712014

Ein ungewöhnlicher Verkehrsunfall ereignete sich in der Nacht von Mittwoch (17.4.) auf Donnerstag (18.4.) an der Kreuzung Pempelforter Straße und Am Wehrhahn. Ein unter Drogen stehender Fahrer eines Skodas schleuderte mit seinem Fahrzeug gegen eine Hauswand. Ein Passant und die Beifahrer zogen sich dabei Verletzungen zu. Im Fahrzeug fand die Polizei Hinweise zu Eigentumsdelikten.

D_Polizeiabsperrung_03012017

*** Aktualisiert: Die Bedrohungslage ist beendet. Der Gerichtsvollzieher wird verletzt in einem Krankenhaus versorgt. Die Angreiferin wurde von einer Spezialeinheit festgenommen. Zwei Anwohner erlitten durch Reizstoffe im Treppenhaus leichte Verletzungen.***

D_HeiHei_20190413

Aktualisiert 19:25 Uhr | Offenbar gab es am Samstag (13.4.) eine Rauchentwicklung im U-Bahnhof Schadowstraße. Nach Angaben einer Rheinbahnsprecherin wurden gegen 18.24 Uhr zahlreiche U-Bahnlinien gestoppt. Der betroffene Bahnhof und der große U-Bahn-Knotenpunkt Heinrich-Heine-Allee wurden von Sicherheitskräften komplett geräumt. Alle Bahn-Passagiere und Altstadtbesucher mussten den Bahnhof und die Unterführung verlassen. Gut 20 Minuten später war die Gefahr so weit gebannt, dass nach Angaben der Rheinbahn der Bahn-Betrieb wieder aufgenommen werden konnte.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D