Düsseldorf Blaulicht

polizei_symbol_1017

Da sich die Frau heftig wehrte, floh der Täter

Düsseldorf Mörsenbroich: Frau in Parkanlage sexuell bedrängt

Unter Schock steht eine 42-jährige Frau, die am Mittwochabend (8.1.) in der Parkanlage zwischen Heideweg und Sankt-Franziskus-Straße von einem Unbekannten sexuell bedrängt wurde. Ein Mann hatte sie angegriffen, zu Boden gerissen und ihr in den Schritt gefasst. Da sie laut um Hilfe schrie, lies der Täter von ihr ab und flüchtete.

In der Parkanlage an der Sankt Franziskus Straße in Mörsenbroich wurde am Mittwoch gegen 19:30 Uhr eine Frau plötzlich und unvermittelt von hinten angegriffen. Ein Mann hielt der 42-Jährigen den Mund zu und riss sie zu Boden. Er griff ihr in den Schritt, wobei sich das Opfer heftig wehrte und um Hilfe schrie. Der Täter ließ daraufhin von seinem Vorhaben ab und flüchtete in Richtung Sankt Franziskus Straße.

Die Frau blieb unverletzt, erlitt jedoch einen Schock und wurde durch einen Notfallseelsorger betreut. Der Täter wird als etwa 30 bis 45 Jahre alt und circa 1,70 Meter groß und schlank beschrieben. Er war komplett dunkel gekleidet und trug eine Wollmütze.

Die Polizei sucht Zeugen und bittet um Hinweise an das Kriminalkommissariat 12 unter Telefon 0211/8700.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

polizei_symbol_1017

Die Kreispolizeibehörde Wesel und die Staatsanwaltschaft Kleve sucht nach möglichen weiteren Opfern einer Bande junger Männer, die ab Mitte 2018 Frauen in der Düsseldorfer Altstadt in oder vor Diskotheken angesprochen haben. Vier Tatverdächtige konnten festgenommen werden. Ihnen wird gemeinschaftliche Vergewaltigung ihrer Opfer vorgeworfen.

D_Blaulicht_14102016

Die Düsseldorfer Polizei geht von einem tragischen Unglückfall aus: Ein 18 Monate alter Junge ist am Freitagabend (21.6.) aus einem Fenster im vierten Stock gestürzt. Er starb noch am selben Abend in einem Düsseldorfer Krankenhaus.

D_vermisst_21062019

Der 72-jährige Bernd G. aus Erkrath wird seit Mittwoch (19.6.) vermisst. Da er einen Abschiedsbrief hinterließ und seine seine Arbeitsstelle kündigte, bittet die Polizei nun die Bevölkerung um Mithilfe, da befürchtet wird, der Vermisste könnte sich etwas antun.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D