Düsseldorf Blaulicht

D_Entgleisung_21022016

Entgleisung eines Zug der neuen Wehrhahnlinie: Die Techniker der Rheinbahn hatten Mühe, den in der Wendeschleife Heinrichstraße stark eingeknickten Zug hydraulisch anzuheben und wieder auf die Schienen zu setzen

Düsseldorf Mörsenbroich: Rheinbahnzug der neuen Wehrhahnlinie U71 aus den Schienen gesprungen

So hatte sich die Rheinbahn den Start in das neue Netz nicht vorgestellt: Am Sonntagabend (21.2.) ist gegen 20 Uhr auf der Heinrichstraße am ARAG-Hochhaus eine Bahn der nagelneuen Wehrhahnlinie U71 entgleist. Der Wendepunkt dort war während der Bergungsarbeiten für mehrere Stunden gesperrt.

Nach Angaben einer Rheinbahnsprecherin gegenüber report-D passierte das Unglück, als der U-Bahn-Zug leer durch die dortige Wendeschleife fuhr. Der erste Waggon sei problemlos um die Kurve gekommen. Der zweite Wagen sei aus den Schienen gesprungen. Die Ursache hierfür sei noch unklar und müsse untersucht werden. Techniker der Rheinbahn versuchten, den tonnenschweren Koloss anzuheben und wieder auf die Schienen zu stellen. Da der Zug stark eingeknickt war, bereitete dies nach Angaben von Augenzeugen erhebliche Probleme. Auf der Rheinbahn-Homepage wurde die Störung zwar angezeigt, aber ohne Angabe von Uhrzeit, Datum und Gründen.  

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Polizeiabsperrung_20122018

In den Frühen Morgenstunden haben Unbekannte am Donnerstag (6.8.) einen Geldautomaten an der Niederrheinstraße in Düsseldorf Lohausen gesprengt. Offenbar flüchteten die beiden Täter anschließend ohne Beute auf einem Roller. Die Polizei bittet Zeugen um Hinweise.

D_Corona_August_01082020

Die Stadt Düsseldorf meldet täglich die neuen Zahlen über Menschen, die sich mit Covid-19 (abgekürzt aus dem Englischen: Corona Virus Disease 2019) infiziert haben, im Krankenhaus behandelt werden müssen und auch die Todesfälle.

D_FeuerwehrNacht_20200120

Die Technik der Waschstraße der Esso-Tankstelle an der Heinrich-Erhardt-Straße in Düsseldorf Derendorf war am Mittwochabend (5.8.) in Brand geraten. Die Feuerwehr bekämpfte das Feuer erfolgreich, so dass es nicht auf die Tankanlagen übergreifen konnte. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden wird auf mindestens 200.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG