Düsseldorf Blaulicht

pol_05022015d

Polizei und Rheinbahn kontrollierten gemeinsam in einer Sonderaktion

Düsseldorf: Nächtliche Überprüfung von 6.792 Rheinbahn-Fahrgästen

In der Nacht von Freitag auf Samstag (5. auf 6. Juli) überprüften Mitarbeiter der Rheinbahn und der Polizei 6.792 Fahrgäste an der Haltestelle Steinstraße/Königsallee. Dabei gab es 516 Beanstandungen, 107 polizeiliche Personenüberprüfungen, acht Strafanzeigen und drei Festnahmen.

Kräfte des Einsatztrupps Prios und des Bezirksdienstes der Polizeiinspektion Mitte unterstützten in der Nach zu Samstag die Rheinbahn bei umfangreichen Fahrgastkontrollen. An der Haltestelle Steinstraße/Königsallee wurden zuerst die Reisenden in den Bahnen Richtung Heinrich-Heine-Allee kontrolliert. Bis Mitternacht kam es zu acht Strafanzeigen, davon fünf wegen Betäubungsmittel-Delikten, eine wegen Diebstahl, eine wegen einfacher Körperverletzung und eine wegen unerlaubten Aufenthaltes. Drei Personen wurden festgenommen, da in zwei Fällen ein Haftbefehl vorlag und ein unerlaubter Aufenthalt vorlag.

Nach Mitternacht wechselten die Kontrollen auf die Fahrtrichtung Hauptbahnhof, um die Heimkehrer von der Altstadt zu überprüfen. Aufgrund der fortgeschrittenen Uhrzeit waren die Fahrgäste zum Teil alkoholisiert, was bei einigen zu erhöhter Aggressivität führte. Auseinandersetzungen konnten verhindert werden, allerdings wurden neun Platzverweise ausgesprochen.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Polizei_Duisburg1_21072019

Beamte der Duisburger Polizei ordneten in der Nacht zu Freitag (19.7.) eine Blutprobe an, nachdem sie am Wedauer Markt eine offenbar betrunkene Frau in ihrem Mercedes angetroffen hatten. Zeugen hatten die Polizei alarmiert, da die Autofahrerin trotz platten Reifen auf der Felge weiterfuhr. Da die Frau nach den Ermittlungen ihre Fahrt bereits in Ratingen begonnen hatte, sucht die Polizei nun nach möglichen Unfallgeschädigten und versucht die Fahrroute zu rekonstruieren.

D_UnfallBruesselerStrasse_20190721

Der 37 Jahre alte Fahrer dieses Motorrollers mit Krefelder Kennzeichen starb am Sonntagmorgen (21.7.) auf der Brüsseler Straße noch an der Unfallstelle. Er war laut Polizeibericht einige hundert Meter hinter dem Rheinufertunnel gestürzt. Seine 34 Jahre alte Beifahrerin erlitt schwere Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

D_Feuer1_20072019

Glücklicherweise konnten die Feuerwehrleute am Samstagmittag (20.7.) einen Brand, der durch einen schmorenden Plastikdeckel auf einer Herdplatte augelöst wurde, ohne ihre Einsatzfahrzeuge löschen. Denn diese kamen wegen falsch parkender Autos nicht zum Einsatzort an der Henriettenstraße in Bilk durch.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D