Düsseldorf Blaulicht

D_FeierwehrBlaulicht_20150401

Elf Bewohner eines Wohnhauses an der Lessingstraße mussten gerettet werden

Düsseldorf-Oberbilk: Dramatische Rettung bei Brand in Appartmenthaus

Ein Brand in einem Wohnhaus an der Lessingstraße hatte bereits die komplette Dritte Etage erfasst, als die Feuerwehr in der nach von Dienstag (12.8.) auf Mittwoch eintraf. Mehrere Menschen hatten sich auf angrenzende Dächer und ein Gerüst gerettet und konnten von dort mit der Drehleiter in Sicherheit gebracht werden.

Viele Notrufmeldungen kamen parallel bei der Feuerleitstelle kurz vor Mitternacht an. Einen Brand in einem vierstöckigen Wohnhaus meldeten die Anrufer. Bei Eintreffen in der Lessingstraße meldete der Einsatzleiter sofort an die Leitstelle: "Mehrere Menschenleben durch einen Vollbrand in akuter Gefahr. Ich benötige dringend Verstärkung“.

Bange Minuten für die Bewohner

Die dritte Etage brannte zu diesem Zeitpunkt schon komplett und die Flammen schlugen hoch bis ins Dachgeschoss. Mehrere Bewohner retteten sich auf ein Gerüst, das auf der Rückseite des Hauses aufgebaut war. Aber auch dort waren sie in akuter Gefahr durch das Feuer. Sie wurden mit der Drehleiter durch die Feuerwehr in Sicherheit gebracht. Weitere Bewohner wurden aus dem Haus gerettet, während parallel die Löscharbeiten liefen.

Ein Verletzter musste in die Klinik

Insgesamt elf Menschen erlebten die dramatische Rettung, zehn von ihnen bleiben unverletzt, ein Mann kam mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in eine Klinik. Die Bewohner kamen noch in der Nacht in Hotels oder bei Freunden unter. Das Haus ist unbewohnbar.

Brandursache ist unklar

Während des Einsatzes sperrte die Polizei die Ellerstraße und die Lessingstraße für den Verkehr ab. Die Kriminalpolizei übernahm die Ursachenermittlung. Es entstand ein Sachschaden von etwa 150.000 Euro.

D_Brand_20150812

Das Appartmenthaus wurde durch den Brand unbewohnbar

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Polizei_Tüte_08112019

Nach der Festnahme eines 49-jährigen Drogenhändlers im Dezember 2018 in Düsseldorf, gelang der EK „Tapas“ der Kriminalpolizei am 30. Oktober seinen mutmaßlichen Lieferanten auf frischer Tat in Erkrath zu überführen. Der 39-Jährige steht im Verdacht Cannabis in großen Mengen verkauft zu haben. Besonders konspirativ war die Verpackung der Drogen. Beim Zugriff lagen zwei Kilo Marihuana, luftdicht verschlossen in Bügeltüten für Hundefutter, unter Altpapier.

D_Feuerwehr_Atemschutz_03012017

Brandalarm an der Meyerhofstraße in Düsseldorf Holthausen: Bei einem Zimmerbrand am Mittwochmorgen (6.11.) kurz vor neun Uhr entstand ein Schaden in Höhe von geschätzt 50.000 Euro. Die Wohnung ist derzeit nicht bewohnbar. Menschen kamen nicht zu Schaden.

D_Bombe_Plan_04112019

Aktualisierung: Die amerikanische Fliegerbombe konnte um 20.10 Uhr erfolgreich von Frank Stommel vom Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Düsseldorf entschärft werden.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D