Düsseldorf Blaulicht

D_FeierwehrBlaulicht_20150401

Elf Bewohner eines Wohnhauses an der Lessingstraße mussten gerettet werden

Düsseldorf-Oberbilk: Dramatische Rettung bei Brand in Appartmenthaus

Ein Brand in einem Wohnhaus an der Lessingstraße hatte bereits die komplette Dritte Etage erfasst, als die Feuerwehr in der nach von Dienstag (12.8.) auf Mittwoch eintraf. Mehrere Menschen hatten sich auf angrenzende Dächer und ein Gerüst gerettet und konnten von dort mit der Drehleiter in Sicherheit gebracht werden.

Viele Notrufmeldungen kamen parallel bei der Feuerleitstelle kurz vor Mitternacht an. Einen Brand in einem vierstöckigen Wohnhaus meldeten die Anrufer. Bei Eintreffen in der Lessingstraße meldete der Einsatzleiter sofort an die Leitstelle: "Mehrere Menschenleben durch einen Vollbrand in akuter Gefahr. Ich benötige dringend Verstärkung“.

Bange Minuten für die Bewohner

Die dritte Etage brannte zu diesem Zeitpunkt schon komplett und die Flammen schlugen hoch bis ins Dachgeschoss. Mehrere Bewohner retteten sich auf ein Gerüst, das auf der Rückseite des Hauses aufgebaut war. Aber auch dort waren sie in akuter Gefahr durch das Feuer. Sie wurden mit der Drehleiter durch die Feuerwehr in Sicherheit gebracht. Weitere Bewohner wurden aus dem Haus gerettet, während parallel die Löscharbeiten liefen.

Ein Verletzter musste in die Klinik

Insgesamt elf Menschen erlebten die dramatische Rettung, zehn von ihnen bleiben unverletzt, ein Mann kam mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in eine Klinik. Die Bewohner kamen noch in der Nacht in Hotels oder bei Freunden unter. Das Haus ist unbewohnbar.

Brandursache ist unklar

Während des Einsatzes sperrte die Polizei die Ellerstraße und die Lessingstraße für den Verkehr ab. Die Kriminalpolizei übernahm die Ursachenermittlung. Es entstand ein Sachschaden von etwa 150.000 Euro.

D_Brand_20150812

Das Appartmenthaus wurde durch den Brand unbewohnbar

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Polizei_GEld_19072019

Nach mehrmonatiger Vorbereitung nahm eine Spezialeinheit der Polizei am Donnerstag (19.7.) zwei Männer in der Neusser Innenstadt fest, die im Verdacht stehen in größerem Umfang mit Drogen zu handeln. Im Rahmen von Durchsuchungen fanden die Ermittler 75.000 Euro Bargeld, scharfe Schusswaffen und fünf Kilogramm Kokain.

D_FeierwehrBlaulicht_20150401

Großeinsatz für die Feuerwehr am frühen Donnerstagmorgen (18.7.). Nach dem Brand seiner Wohnung an der Ronsdorfer Straße wurde der Bewohner mit schweren Verletzungen in eine Spezialklinik nach Duisburg gebracht. Eine weitere Frau konnte mit einem Drehleiterwagen aus dem Dachgeschoss gerettet werden, nachdem ihr der Rauch den Fluchtweg durch das Treppenhaus abgeschnitten hatte. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

D_Loerick_Feuer_15072019

Sie sollten für das bevorstehende Schützenfest an zwei Stellen in Lörick werben: Ein König aus Strohballen und seine Königin. Doch das kam offenbar nicht bei allen gut an: Am 2. Juli brannten die beiden Puppen am Wegekreuz lichterloh. Die Schützen ließen sich nicht unterkriegen, sammelten Geld und bauten die Puppen ein zweites Mal auf. Am frühen Montagmorgen (15.7.) brannte dann das zweite Strohpuppenpaar. Wut, Empörung und Sprachlosigkeit über so viel Zerstörung bekundeten viele Nutzer auf dem Facebookaccount der Löricker Schützen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D