Düsseldorf Blaulicht

D_Feuerwehr_Atemschutz_03012017

Giftiger Qualm war bis in das nachbargebäude gedrungen, verletzt wurde niemand

Düsseldorf Oberbilk: Feuer im Lagerraum eines Geschäfts an der Kölner Straße

Im Lagerraum eines Bekleidungs- und Modegeschäfts an der Kölner Straße in Düsseldorf Oberbilk war am Mittwochnachmittag (14.4.) ein Feuer ausgebrochen. Nach dem vergeblichen Löschversuchs eines Mitarbeiters konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehr den Brand schnell löschen. Allerdings war giftiger Rauch entstanden und auch in ein Nachbarhaus gezogen, so dass umfangreiche Lüftungsarbeiten erforderlich waren. Verletzt wurde niemand. Die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Die Leitstelle der Feuerwehr erreichte am Mittwoch um 17:22 Uhr ein Notruf von Mitarbeitern eines Modegeschäfts an der Kölner Straße, da sie Brandgeruch wahrgenommen hatten. In einem Lagerraum im Keller war ein Feuer ausgebrochen. Ein Beschäftigter unternahm mit einem Feuerlöscher erste Löschversuche, allerdings erfolglos.

Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, hatten sich bereits alle Menschen in Sicherheit gebracht. Zwei Löschtrupps der Feuerwehr lokalisierten den Brand und konnten ihn erfolgreich bekämpfen. Der giftige Rauch hatte sich allerdings über eine Querverbindung in den Kellerraum des Nachbarhauses ausgebreitet. Mit mehreren Hochleistungslüftern wurden die Bereich vom beißenden Qualm befreit.

Neben Nachlösch- und Aufräumarbeiten durch die Feuerwehr wurden auch Mitarbeiter der Stadtwerke aktiv. Sie trennten das Gebäude vom Strom, da die Installationen vom Feuer stark beschädigt waren.

Die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Verletzt wurde niemand.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Feuerwehr_Symbol_03012017

Beim Brand einer Wohnung im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses an der Arnheimer Straße in Düsseldorf Kaiserswerth wurde am Mittwochnachmittag (12.5.) eine Frau schwer verletzt. Einsatzkräfte der Feuerwehr retteten sie aus den brennenden Räumen. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

D_Polizei_19022021

24- und 26-Jahre alte Brüder wurden am Dienstagabend (11.5.) von der Polizei festgenommen, nachdem sie zuvor einen Mann in seiner Wohnung überfallen hatten und anschließend mit seinem Auto flüchteten. Die mutmaßlichen Täter werden am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen dauern an.

Aktualisierung, 12.05.2021, 7 Uhr: Der Vermisste wurde gefunden. Er wurde bereits in der Nacht zu Samstag (8.5.) in einem Duisburger Krankenhaus aufgenommen. Es geht ihm gut.
Seit Freitagabend (7.5.) wird der 33-jährige Benjamin M. aus Wülfrath vermisst. Die Kreispolizeibehörde Mettmann bittet die Öffentlichkeit um Hinweise, da eine gesundheitliche Notlage vorliegen könnte. Der geistig schwer behinderte Mann wurde zuletzt in der Nähe seiner Wohnanschrift am Karlshauser Weg in Wülfrath gesehen. Seitdem fehlt jede Spur von ihm und auch der Einsatz eines Mantrailer-Hundes brachte keinen Erfolg. Der Vermisste könnte sich auch in Düsseldorf aufhalten. Hinweise nimmt die Polizei Wülfrath unter der Telefonnummer 02058-9200 6180 entgegen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG