Düsseldorf Blaulicht

D_Feuerwehr_Symbol_03012017

Wegen eines Brandes in der zweiten Etage musste ein Mehrfamilienhaus an der Oberbilker Allee geräumt werden

Düsseldorf Oberbilk: Mutmaßlich defektes Küchengerät verursacht Zimmerbrand

In einem Mehrfamilienhaus an der Oberbilker Alle kam es am Donnerstagmorgen (13.9.) zu einem Brand mit starker Rauchentwicklung. Die Bewohner kamen nicht zu Schaden, da sie sich selbst oder durch die Feuerwehr gerettet wurden. Die Einsatzkräfte konnten die Flammen schnell löschen. Die betroffene Wohnung ist nicht mehr bewohnbar und der Sachschaden wird auf 35.000 Euro geschätzt.

Kurz nach neun Uhr am Donnerstag ging bei der Leitstelle der Feuerwehr der Notruf über einen Zimmerbrand in der zweiten Etage eines Mehrfamilienhauses an der Oberbilker Allee ein. Die Einsatzkräfte waren bereits auf dem Weg, als sich ein Bewohner des Hauses aus der vierten Etage meldete, dass er wegen des Rauchs im Treppenhaus seine Wohnung nicht mehr verlassen könne. Als die Feuerwehr am Brandort eintraf, quoll bereits dunkler Rauch aus der Wohnung.

Nachbarn hatten bereits versucht zu löschen, sich dann aber mit der Bewohnerin der Wohnung und ihre Tochter in Sicherheit gebracht. Sie wurden vorsorglich vom Rettungsdienst noch an der Einsatzstelle untersucht.

Durch den Einsatz von zwei Löschtrupps konnte der Brand schnell gelöscht werden. Die Einsatzkräfte überprüften die anderen Wohnungen und führten die noch im Haus befindlichen Bewohner ins Freie. Mit Hochleistungslüftern wurde der Rauch entfernt.

Nach einer ersten Einschätzung der Feuerwehr war ein technischer Defekts in einem Küchengerät die Brandursache. Durch das Feuer ist die Wohnung bis auf Weiteres nicht bewohnbar. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 35.000 Euro geschätzt.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_BrandMesse_Uebersicht_20190221

Am Donnerstagabend (21.2.) wurde die Feuerwehr zu einem Hallenbrand an die Messe Düsseldorf gerufen. An den Stockumer Höfen brannte eine Lagerhalle in voller Ausdehnung. Von allen Seiten her bekämpften mehr als 100 Feuerwehrleute die Flammen. Ob es bei dem Brand Verletzte gegeben hat, ist bislang nicht bekannt. Via Twitter forderte die Feuerwehr die Anwohner im Düsseldorfer Norden auf, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Der Qualm entwickelte einen beißenden Geruch. Der Umweltmesswagen der Stadt Düsseldorf war am Brandort. Es wurden Luftproben genommen. Die Löscharbeiten werden nach Einschätzung des Einsatzleiters bis in die frühen Morgenstunden andauern.

pol_572013d

Aus einem Bekleidungsgeschäft an der Steinstraße hatten zwei Männer in der Nacht von Mittwoch (20.2.) auf Donnerstag (21.2.) Herrenbekleidung im Wert von rund 50.000 Euro entwendet. Die Beute verstauten sie in einem Renault Clio und flohen in Richtung Hauptbahnhof. Ein aufmerksamer Zeuge hatte die Polizei informiert, die die mutmaßlichen Täter bereits an der Worringer Straße festnehmen konnte. Sie wurden dem Haftrichter vorgeführt.

D_Landgericht_17062015_articleimage

Das Leben seiner damals siebenjährigen Tochter hat Ahmed F. am 19.07.2018 eigenhändig beendet – er hat sie erwürgt. Die Richter sahen eine besondere Schwere der Schuld und verurteilten ihn zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe. Die festgestellten niedrigen Beweggründe schließen aus, dass F. Nach fünfzehn Jahren aus der Haft entlassen werden kann, verfügte das Gericht. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, es kann Berufung beim Bundesgerichtshof eingelegt werden (001 Ks 29/18).

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D