Düsseldorf Blaulicht

D_Feuerwehr_Symbol_03012017

Wegen eines Brandes in der zweiten Etage musste ein Mehrfamilienhaus an der Oberbilker Allee geräumt werden

Düsseldorf Oberbilk: Mutmaßlich defektes Küchengerät verursacht Zimmerbrand

In einem Mehrfamilienhaus an der Oberbilker Alle kam es am Donnerstagmorgen (13.9.) zu einem Brand mit starker Rauchentwicklung. Die Bewohner kamen nicht zu Schaden, da sie sich selbst oder durch die Feuerwehr gerettet wurden. Die Einsatzkräfte konnten die Flammen schnell löschen. Die betroffene Wohnung ist nicht mehr bewohnbar und der Sachschaden wird auf 35.000 Euro geschätzt.

Kurz nach neun Uhr am Donnerstag ging bei der Leitstelle der Feuerwehr der Notruf über einen Zimmerbrand in der zweiten Etage eines Mehrfamilienhauses an der Oberbilker Allee ein. Die Einsatzkräfte waren bereits auf dem Weg, als sich ein Bewohner des Hauses aus der vierten Etage meldete, dass er wegen des Rauchs im Treppenhaus seine Wohnung nicht mehr verlassen könne. Als die Feuerwehr am Brandort eintraf, quoll bereits dunkler Rauch aus der Wohnung.

Nachbarn hatten bereits versucht zu löschen, sich dann aber mit der Bewohnerin der Wohnung und ihre Tochter in Sicherheit gebracht. Sie wurden vorsorglich vom Rettungsdienst noch an der Einsatzstelle untersucht.

Durch den Einsatz von zwei Löschtrupps konnte der Brand schnell gelöscht werden. Die Einsatzkräfte überprüften die anderen Wohnungen und führten die noch im Haus befindlichen Bewohner ins Freie. Mit Hochleistungslüftern wurde der Rauch entfernt.

Nach einer ersten Einschätzung der Feuerwehr war ein technischer Defekts in einem Küchengerät die Brandursache. Durch das Feuer ist die Wohnung bis auf Weiteres nicht bewohnbar. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 35.000 Euro geschätzt.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Polizei_Duisburg1_21072019

Beamte der Duisburger Polizei ordneten in der Nacht zu Freitag (19.7.) eine Blutprobe an, nachdem sie am Wedauer Markt eine offenbar betrunkene Frau in ihrem Mercedes angetroffen hatten. Zeugen hatten die Polizei alarmiert, da die Autofahrerin trotz platten Reifen auf der Felge weiterfuhr. Da die Frau nach den Ermittlungen ihre Fahrt bereits in Ratingen begonnen hatte, sucht die Polizei nun nach möglichen Unfallgeschädigten und versucht die Fahrroute zu rekonstruieren.

D_UnfallBruesselerStrasse_20190721

Der 37 Jahre alte Fahrer dieses Motorrollers mit Krefelder Kennzeichen starb am Sonntagmorgen (21.7.) auf der Brüsseler Straße noch an der Unfallstelle. Er war laut Polizeibericht einige hundert Meter hinter dem Rheinufertunnel gestürzt. Seine 34 Jahre alte Beifahrerin erlitt schwere Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

D_Feuer1_20072019

Glücklicherweise konnten die Feuerwehrleute am Samstagmittag (20.7.) einen Brand, der durch einen schmorenden Plastikdeckel auf einer Herdplatte augelöst wurde, ohne ihre Einsatzfahrzeuge löschen. Denn diese kamen wegen falsch parkender Autos nicht zum Einsatzort an der Henriettenstraße in Bilk durch.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D