Düsseldorf Blaulicht

Düsseldorf Oberbilk: Polizei veröffentlicht Fahndungsfotos eines mutmaßlichen Schlägers

Dieser Mann steht unter dem Verdacht, einen 64 Jahre alten Senior zuerst gegen den Kopf geschlagen, dadurch zu Fall gebracht und dann mehrfach getreten zu haben, als der 64-Jährige am Boden lag. Der Senior wurde schwer verletzt. Die Düsseldorfer Polizei veröffentlichte heute – nach einer richterlichen Genehmigung – Fahndungsfotos aus einer Überwachungskamera. Die Tat geschah bereits am 21. Januar 2019, um 13.15 Uhr am Düsseldorfer Hauptbahnhof.

So schildert die Polizei die Vorgeschichte: Der 64-jährige wurde Zeuge, als der noch unbekannte Täter an der Bogenstraße in Düsseldorf Oberbilk einen Diebstahl beging. Geschädigt worden sei dadurch ein bislang nicht identifizierter Mann. Der 64-Jährige verfolgte den mutmaßlichen Dieb. Im Düsseldorfer Hauptbahnhof, genauer an Gleis 13, habe der 64-Jährige den Täter angesprochen – der daraufhin den Senior brutal schlug und trat. Der Schwerverletzte musste daraufhin notärztlich versorgt und stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden.
Gesucht wird ein 28 bis 30 Jahre alter Mann, 1,72 bis 1,75 Meter groß. Er hat eine normale Statur. Zur Tatzeit trug er eine Camouflage-Jacke und eine Baseball-Kappe. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 32 der Düsseldorfer Polizei unter Telefon 0211-8700 entgegen.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_UnfallHenkelstrasse_20190510

Aktualisiert 10.30 Uhr | Kurioser Unfall auf der Henkelstraße in Düsseldorf Reisholz: Dort ist am Montagmorgen ein Auto auf die Gegenfahrbahn geraten, hat mehrere Verteilerkästen und Masten touchiert, Baustellen-Absperrungen durchbrochen und ist in einen Bauschacht gestürzt. Die Düsseldorfer Polizei geht von einem „internistischen Notfall“ des 77 Jahre alten Fahrers aus.

D_Unfall_Ickerswader_Muenchener_Schueller_20190519

Sechs Verletzte, darunter ein Kind, forderte ein schwerer Verkehrsunfall in Düsseldorf Wersten am Sonntagnachmittag (19.5.). Auf der Kreuzung Münchener/Ickerswader Straße stießen zwei Kleinwagen mit großer Wucht zusammen. Sämtliche Insassen mussten von Krankenwagen in die Notaufnahmen der Uni-Kliniken und den Benrather Krankenhauses gebracht werden, teilten Polizei und Feuerwehr Düsseldorf mit.

D_FeuerwehrDUS_20150401

Aktualisierung 19.5. 14:45 Uhr | Die Düsseldorfer Polizei hat andere Zahlenangaben zu den Verletzten gemacht wie die Düsseldorfer Feuerwehr. Laut Polizeibericht 22 (Polizeiüberschrift: 21) Personen verletzt, vier seien zu einer ambulanten Behandlung in Krankenhäuser gebracht worden. Die Polizei bat Zeugen des Vorfalls, sich zu melden: 0211-8700 - oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.

Diese Geisterstunde im Club Ambis  in Düsseldorf Flingern ließ die Augen tränen und die Kehlen kratzen: 18 Menschen wurden in der Partynacht zu Samstag auf der Tanzfläche an der Langenberger Straße verletzt – teilte die Feuerwehr Düsseldorf mit. Fünf Personen wurden zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser transportiert. Offenbar war auf der Tanzfläche Pfefferspray versprüht worden.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D