Düsseldorf Blaulicht

D_Polizei_Fotos_g_190212019

Wer kennt diesen Mann - fragt die Polizei

Düsseldorf: Öffentlichkeitsfahndung nach Kreditkartenbetrüger

Die Polizei veröffentlichte nun Fotos aus einer Überwachungskamera und bittet um Hinweise zu der abgebildeten Person. Der bislang Unbekannte hatte im Herbst 2018 an verschiedenen Geldautomaten in Düsseldorf, Berlin und Köln mit gefälschten Kreditkarten Geld abgehoben.

D_Polizei_Fotos_190212019

Der Mann wurde in verschiedenen Banken aufgenommen

Im Zusammenhang mit Kreditkartenbetrug fahndet die Polizei nach einem verdächtigen Mann. Sein Komplize konnte bereits festgenommen werden. Die Person auf den Fotos steht in Verdacht im Zeitraum vom 29. Oktober bis zum 5. Dezember 2018 an unterschiedlichen Bankautomaten in Düsseldorf, Berlin und Köln mittels gefälschter Kreditkarten Bargeld abgehoben zu haben. Hierbei entstand ein Gesamtschaden im fünfstelligen Bereich.

Wer Angaben zur Identität oder Aufenthaltsort des Mannes machen kann, wird gebeten sich telefonisch beim Kriminalkommissariat 31 unter 0211-8700 zu melden.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Polizei_VWBus_06122015

Zwei Touristen aus Schweden werden Düsseldorf in schlechter Erinnerung behalten. Wie die Düsseldorfer Polizei mitteilte, wurden die 60 und 65 Jahre alten Männer am Freitagnachmittag (15.3.) auf einem Messeparkplatz von zwei falschen Kriminalbeamten bestohlen. Mehrere hundert Euro Bargeld waren die Beute. Die Täter seien entkommen.

pol_nacht_712014

Durch mehrere Messerstiche lebensgefährlich verletzt wurde am Samstagabend ein 51 Jahre alter Mann vor einem Restaurant in Düsseldorf Golzheim. Laut Polizeibericht war er beim Rauchen vor der Tür mit zwei Männern aus dem Irak (23 und 25 Jahre alt) in einen heftigen Streit geraten, der in Handgreiflichkeiten mündete. Dabei habe der 25-Jährige ein Messer gezogen und mehrfach zugestochen. Die tatverdächtigen Zuwanderer wurden von Zeugen erkannt und kurz darauf in ihrer städtischen Unterkunft festgenommen, so die Düsseldorfer Polizei.

D_Keyless_KHKMartina Sandfort_20190315

Wer sein Auto starten will, ohne einen Zündschlüssel drehen zu müssen, zahlt dafür oft doppelt. Erst kostet „Keyless Go“ einen saftigen Aufpreis beim Autohersteller; und dann manchmal die gesamte Nobelkarosse. Das berichtete am Freitag (15.3.) Kriminalhauptkommissarin Martina Sandfort. Zusammen mit drei Kollegen und der Hilfe von Zivilfahndern hat sie jetzt 20 Diebstähle von Range Rover Luxus SUVs aus dem vierten Quartal 2018 in Düsseldorf aufgeklärt. Der Gesamtschaden lag bei 1,5 Millionen Euro. Zwei mutmaßliche Täter sitzen in Untersuchungshaft, drei weitere wurden namentlich dingfest gemacht.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D