Düsseldorf Blaulicht

D_ChevroletCamaro_20181021

Ein Chevrolet Camaro wurde von der Düsseldorfer Polizei beschlagnahmt - weil der Fahrer per Knopfdruck das vordere Nummernschild verstecken konnte.

Düsseldorf PS-Poser: Fünf Autos stillgelegt - Auspuffdonner und ein versteckbares Nummernschild

Ein Chevrolet Camaro ohne vorderes Nummernschild? Eigentlich waren die Polizisten der Düsseldorfer „AG Tuning“ schon auf dem Weg in den Feierabend, als sie doch noch mal zur Stopp-Kelle griffen. Im Stand die Überraschung: Nummernschild vorschriftsmäßig vorhanden. Auf den zweiten Blick entdeckten die Beamten eine Vorrichtung, die das Nummernschild auf Knopfdruck unter das Auto zieht. Das Fahrzeug wurde – wie vier weitere Boliden – am Freitagabend (19.10.) beschlagnahmt.

Einsatz gegen PS-Poser – zwischen 16 und 24 Uhr: Bei den Kontrollen am Martin-Luther-Platz, auf der Heinrich-Heine-Allee/Ludwig-Zimmermann-Straße und auf dem Südring/Volmerswerther Straße überprüften die Polizisten 36 Fahrzeuge auf unzulässige technische Veränderungen. Fünf Fahrzeuge, vier Autos (zwei BMW, Chevrolet, Mercedes) und eine Harley-Davidson wurden sichergestellt. 28 Ordnungswidrigkeitenanzeigen und drei Strafanzeigen schrieben die Beamten während des Einsatzes. Zudem mussten sechs Fahrer ein Verwarngeld zahlen.

Lautstark - aber ohne Führerschein

Um den Hirninhalt der Tuning-Piloten muss man sich Sorgen machen. Ein Mercedes AMG GT donnerte mit geöffneter Auspuffklappe über die Königsallee. Bei der Überprüfung stellte sich heraus: Das Alpha-Männchen, das hier so lautstark auf sich aufmerksam machte, besaß gar keinen Führerschein – so der Polizeibericht.

Vor den Augen der Polizei

Ein Mercedes GLS beschleunigte am Martin-Luther-Platz derart, das sich Fußgänger nur noch mit einem beherzten Sprung in Sicherheit bringen konnten. Das ganze geschah praktischerweise vor Augen der Polizei, die den Wagen erst anhielt und dann wegen unerlaubter Manipulationen sicherstellte.
Auch ein BMW war so laut, dass ihn die Polizei gleich auf den Halen nahm – Verdacht auf  nicht erlaubte Umbauten.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Eller_Brandopfer_1_05062020

Da die Umstände, die zu den tödlichen Brandverletzungen des 70-jährigen Seniors an der Bushaltestelle am Eller Kamp führten, unklar sind, bittet die Polizei um Hinweise. Dazu veröffentlichten Staatsanwaltschaft und Polizei jetzt Fotos des Verstorbenen.

***Aktualisierung: Der Vermisste wurde am Donnerstag (4.6.) wohlbehalten in Hilden angetroffen.***

Die Düsseldorfer Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung, da der 61-Jährige Abdi ABSHIR vermisst wird. Der Mann verließ seine Wohnung in Düsseltal am Dienstag, 2. Juni, mit unbekanntem Ziel. Hinweise nimmt das für Vermisste zuständige Kriminalkommissariat 41 unter Telefon 0211 – 870-0 entgegen.

D_BrennenderMann_Hubschrauber_Schueller_20200602

*** Aktualisierung: Wie die Polizei am Mittwochmittag mitteilte, ist der Mann seinen Verletzungen erlegen. Es handelt sich um einen 70-jährigen Düsseldorfer. ***

Ob der Mann diese Nacht überlebt, ist ungewiss. Seine Brandwunden sind lebensgefährlich. NOch vor dem Eintreffen der Düsseldorfer Feuerwehr hatten ihn am Dienstagabend (2.6.) an der Bushaltestelle am Eller Kamp Zeugen gelöscht. Die Düsseldorfer Polizei und die Feuerwehr wurden per Notruf von mindestens zwei Zeugen gerufen. Am Telefon sagten sie: „Hier brennt ein Mensch!“

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D