Düsseldorf Blaulicht

D_Feuerwehr_Symbol_03012017

Personen kamen bei dem Zimmerbrand im Kinderhilfezentrum nicht zu Schaden

Düsseldorf Pempelfort: Keine Verletzten bei Brand im Kinderhilfezentrum

Glimpflich und nur mit Sachschaden endete am Samstagmorgen (13.4.) ein Zimmerbrand im städtischen Kinderhilfezentrum an der Eulerstraße. Die Feuerwehr konnte den Brand im zweiten Obergeschoss schnell löschen. Die Bewohner waren bereits durch die Mitarbeiter in Sicherheit gebracht worden, so dass niemand verletzt wurde.

Die Leitstelle der Feuerwehr wurde am Samstagmorgen um 8:43 Uhr durch die automatische Brandmeldeanlage über ein Feuer im Kinderhilfezentrum an der Eulerstraße informiert. Sofort wurden Einsatzkräfte der benachbarten Wache an der Münsterstraße zum Brandort geschickt, die deutliche Rauchentwicklung aus einem Fenster in der zweiten Etagen sehen konnten. Die Bewohner waren zu diesem Zeitpunkt bereits durch die Mitarbeiter in Sicherheit gebracht worden.

Während ein Einsatztrupp zum Brandherd in dem betroffenen Zimmer vordrang und das Feuer löschte, kontrollierten andere Teams die umliegenden Räume und befreiten das Treppenhaus mit einem Hochleistungslüfter vom Brandrauch.

Zur Brandursache hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Der entstandene Sachschaden wird auf circa 25.000 Euro geschätzt.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

pol_nacht_712014

Ein ungewöhnlicher Verkehrsunfall ereignete sich in der Nacht von Mittwoch (17.4.) auf Donnerstag (18.4.) an der Kreuzung Pempelforter Straße und Am Wehrhahn. Ein unter Drogen stehender Fahrer eines Skodas schleuderte mit seinem Fahrzeug gegen eine Hauswand. Ein Passant und die Beifahrer zogen sich dabei Verletzungen zu. Im Fahrzeug fand die Polizei Hinweise zu Eigentumsdelikten.

D_Polizeiabsperrung_03012017

*** Aktualisiert: Die Bedrohungslage ist beendet. Der Gerichtsvollzieher wird verletzt in einem Krankenhaus versorgt. Die Angreiferin wurde von einer Spezialeinheit festgenommen. Zwei Anwohner erlitten durch Reizstoffe im Treppenhaus leichte Verletzungen.***

D_HeiHei_20190413

Aktualisiert 19:25 Uhr | Offenbar gab es am Samstag (13.4.) eine Rauchentwicklung im U-Bahnhof Schadowstraße. Nach Angaben einer Rheinbahnsprecherin wurden gegen 18.24 Uhr zahlreiche U-Bahnlinien gestoppt. Der betroffene Bahnhof und der große U-Bahn-Knotenpunkt Heinrich-Heine-Allee wurden von Sicherheitskräften komplett geräumt. Alle Bahn-Passagiere und Altstadtbesucher mussten den Bahnhof und die Unterführung verlassen. Gut 20 Minuten später war die Gefahr so weit gebannt, dass nach Angaben der Rheinbahn der Bahn-Betrieb wieder aufgenommen werden konnte.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D