Düsseldorf Blaulicht

D_Polizei_Geldautomat_12072019

Auf diesen Bildern ist der Mann in zwei verschiedenen Filialen deutlich zu erkennen

Düsseldorf: Polizei fahndet mit Fotos nach Fake-Shop-Betreiber

Mit einem Internet-Fake-Shop hat ein unbekannter Betrüger rund 11.000 Euro erbeutet. Die Polizei sucht nun mit Fotos aus den Überwachungskameras einer Bank nach dem Mann und bittet um Hinweise.

D_Polizei_Geldautomat2_12072019

Auch in dieser Filiale wurde der Betrüger von der Überwachungskamera aufgenommen

Mit Bildern der Überwachungskameras verschiedener Bankfilialen fahndet die Düsseldorfer Polizei nach dem Betreiber eines Fake-Shops. Der Betrüger hatte im Internet Waren angeboten, die von den Kunden per Vorkasse auf ein Bankkonto bezahlt wurden. Die bestellten Waren erhielten die Kunden nie. Der Betreiber erbeute mit dieser Masche rund 11.000 Euro.

Die Polizei hat einen Unbekannten ermittelt, der zwischen dem 22. und 26. Februar 2019 das Geld vom angegebenen Bankkonto an mehreren Geldautomaten in unterschiedlichen Filialen in Düsseldorf abgehoben hat.

Wer den Mann auf den Fotos kennt oder Hinweise geben kann, meldet sich bitte beim Kriminalkommissariat 31 der Düsseldorfer Polizei unter Telefon 0211 - 870-0.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Polizei_Duisburg1_21072019

Beamte der Duisburger Polizei ordneten in der Nacht zu Freitag (19.7.) eine Blutprobe an, nachdem sie am Wedauer Markt eine offenbar betrunkene Frau in ihrem Mercedes angetroffen hatten. Zeugen hatten die Polizei alarmiert, da die Autofahrerin trotz platten Reifen auf der Felge weiterfuhr. Da die Frau nach den Ermittlungen ihre Fahrt bereits in Ratingen begonnen hatte, sucht die Polizei nun nach möglichen Unfallgeschädigten und versucht die Fahrroute zu rekonstruieren.

D_UnfallBruesselerStrasse_20190721

Der 37 Jahre alte Fahrer dieses Motorrollers mit Krefelder Kennzeichen starb am Sonntagmorgen (21.7.) auf der Brüsseler Straße noch an der Unfallstelle. Er war laut Polizeibericht einige hundert Meter hinter dem Rheinufertunnel gestürzt. Seine 34 Jahre alte Beifahrerin erlitt schwere Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

D_Feuer1_20072019

Glücklicherweise konnten die Feuerwehrleute am Samstagmittag (20.7.) einen Brand, der durch einen schmorenden Plastikdeckel auf einer Herdplatte augelöst wurde, ohne ihre Einsatzfahrzeuge löschen. Denn diese kamen wegen falsch parkender Autos nicht zum Einsatzort an der Henriettenstraße in Bilk durch.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D