Düsseldorf Blaulicht

Düsseldorf: Polizei fahndet nach mutmaßlichem Serienbetrüger

*** aktualisiert: Der gesuchte 22-Jährige stellte sich am Sonntag (19.5.) auf der Polizeiwache in Düsseldorf Bilk. ***

Joris M. ist verdächtigt im Zeitraum zwischen Januar und November 2018 in über 200 Fällen zahlreiche Straftaten begangen zu haben. Die Polizei fahndet nun mit Fotos nach dem mutmaßlichen Serienbetrüger.

Der Tatverdächtige Joris M. könnte in über 200 Fällen Urkundenfälschung, das Ausspähen von Daten und Warenbetrug begangen haben. Dazu soll er sich illegal die Personal- und Kontodaten von dutzenden Geschädigten beschafft haben, um hiermit auf betrügerische Weise Waren zu bestellen. Der Sachschaden beläuft sich nach derzeitigem Ermittlungsstand auf weit über 100.000 Euro.

Der vermutliche Aufenthaltsort könnte Essen und/oder die benachbarten Städte im Ruhrgebiet, Duisburg, Oberhausen, Bottrop, Gelsenkirchen, Bochum oder Dortmund sein. Die Polizei Düsseldorf fahndet mit Haftbefehl nach dem gesuchten 22-Jährigen. Zeugen, die Angaben zu dessen Aufenthaltsort machen können, melden sich bitte beim Kriminalkommissariat 31 der Polizei Düsseldorf unter der Rufnummer 0211 8700 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Polizei_Duisburg1_21072019

Beamte der Duisburger Polizei ordneten in der Nacht zu Freitag (19.7.) eine Blutprobe an, nachdem sie am Wedauer Markt eine offenbar betrunkene Frau in ihrem Mercedes angetroffen hatten. Zeugen hatten die Polizei alarmiert, da die Autofahrerin trotz platten Reifen auf der Felge weiterfuhr. Da die Frau nach den Ermittlungen ihre Fahrt bereits in Ratingen begonnen hatte, sucht die Polizei nun nach möglichen Unfallgeschädigten und versucht die Fahrroute zu rekonstruieren.

D_UnfallBruesselerStrasse_20190721

Der 37 Jahre alte Fahrer dieses Motorrollers mit Krefelder Kennzeichen starb am Sonntagmorgen (21.7.) auf der Brüsseler Straße noch an der Unfallstelle. Er war laut Polizeibericht einige hundert Meter hinter dem Rheinufertunnel gestürzt. Seine 34 Jahre alte Beifahrerin erlitt schwere Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

D_Feuer1_20072019

Glücklicherweise konnten die Feuerwehrleute am Samstagmittag (20.7.) einen Brand, der durch einen schmorenden Plastikdeckel auf einer Herdplatte augelöst wurde, ohne ihre Einsatzfahrzeuge löschen. Denn diese kamen wegen falsch parkender Autos nicht zum Einsatzort an der Henriettenstraße in Bilk durch.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D