Düsseldorf Blaulicht

Düsseldorf: Polizei sucht nach vermisstem Senior Robert Ludwig

Mit einem Foto wendet sich die Düsseldorfer Polizei am Donnerstag an die Öffentlichkeit, da der 71-jährige Robert Ludwig vermisst wird. Er verließ vor einer Woche, in der Nacht zum 16. Januar, in Schlafkleidung und auf Hausschuhen die Wohnung. Spürhunde konnten seine Fährte bis zur Haltestelle „von Gahlen Straße“ der U73 verfolgen, dann verliert sich seine Spur. Hinweise nimmt die Düsseldorfer Polizei unter Telefon 0211 – 870-0 entgegen.

Robert Ludwig ist verheiratet und verließ in der Nacht zu Donnerstag (16.1.) die gemeinsame Wohnung in Gerresheim mit unbekanntem Ziel. Bekleidet war er wahrscheinlich mit einer grauen Jogginghose, einem rotem T-Shirt und blauen Hausschuhen. Er ist 1,67 Meter groß und geht in auffälligen kleinen Trippelschritten.

Mantrailer der Polizei konnte seine Spur bis zur U-Bahnhaltstelle der U73 an der Benderstraße, Haltestelle "von Gahlen-Straße" in Fahrtrichtung Innenstadt, verfolgen. Danach verliert sich seine Spur.

Wer etwas zum Verbleib des Seniors sagen kann, melde sich bitte beim Kriminalkommissariat 41 der Düsseldorfer Polizei unter Telefon 0211 - 870-0.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Garath_Granate_20200405_Schueller

Weltkriegsgranaten auf dem Wohnzimmertisch, Dekowaffen an den Wänden, Explosionsgeräusche auf dem Balkon: Als Retter der Düsseldorfer Feuerwehr bei Löscharbeiten in einer Wohnung an der Josef-Maria-Olbrich-Straße all das sahen, lösten sie einen Großalarm aus. Der Wohnblock in Düsseldorf Garath wurde weiträumig abgesperrt, Nachbarn in Rheinbahnbusse evakuiert. Spezialisten des Landeskriminalamtes rückten an. Und nun wird gegen den 38 Jahre alten Wohnungsinhaber ermittelt. Der Verdacht: Verstoß gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz und das Sprengstoffgesetz.

D_Polizei_neu_16122019

Bisher weiß die Polizei von sieben Vorfällen seit Januar, bei denen sich ein Mann in Oberkassel, Niederkassel und Lörick Frauen in schamverletzender Weise gezeigt hat und sie teilweise auch anfasste. Die Täterbeschreibungen ähneln sich sehr, weshalb es sich um den gleichen Mann handeln könnte. Die Ermittler gehen davon aus, dass es noch weitere Taten geben könnte, die bisher noch nicht angezeigt wurden und bitten deshalb um Hinweise.

D_OSD_03042020

Durch die Personenkontrolle einer Frau in der Nähe des Düsseldorfer Hauptbahnhofs wurde eine Streife des Ordnungs- und Servicedienstes (OSD) der Stadt am Mittwochabend (1.4.) auf ein Hotel aufmerksam, in dem trotz Coronaschutzverordnung weiter Prostitution betrieben wurde und Gäste übernachteten. Der OSD räumte das Haus und versiegelte es.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D