Düsseldorf Blaulicht

D_Feuerwehr_Symbol_03012017

Die Feuerwehr barg die zweieinhalb Tonnen schwere Hubarbeitsbühne aus der Baugrube

Düsseldorf Rath: Hubarbeitsbühne stürzt in Baugrube

Bei der Fahrt mit einer Hubarbeitsbühne stürzte am Freitagnachmittag (20.11.) ein Arbeiter in eine Baugrube an der Wahlerstraße in Düsseldorf Rath. Der Fahrer wurde leicht verletzt und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr bargen mit einem Kran den Hubwagen aus der Baugrube.

Bei Arbeiten an einem Betrieb in der Wahlerstraße in Düsseldorf Rath wurde eine Hubarbeitsbühne eingesetzt. Ein Mitarbeiter fuhr dazu gegen 16 Uhr eine zweieinhalb Tonnen schwere Hubarbeitsbühne über den Gehweg. Dabei übersah er, dass dort eine Baugrube mit Holzbohlen abgedeckt war. Diese Holzbohlen hielten dem Gewicht der Arbeitsbühne nicht stand und so stürzte die Arbeitsbühne samt Fahrer in die Baugrube.

Der Fahrer verletzte sich dabei leicht. Er wurde durch den alarmierten Rettungsdienst versorgt und in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert.

Da die Hubbühne in der Baugrube auf Versorgungsleitungen der Stadtwerke gestürzt war, musste sie mit Hilfe eines Feuerwehrkrans geborgen werden. Mitarbeiter der Stadtwerke prüften anschließend die Leitungen, die glücklicherweise nicht beschädigt worden waren. Die weitere Absicherung der Maschine und der Baugrube übernahmen die Stadtwerke.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Feuerwehr_Atemschutz_03012017

Bei Arbeiten an einer Wärmepumpe wurde am Montagvormittag (23.11.) eine Ammoniakleitung im Kellerbereich eines Hauses am Werstener Feld beschädigt. Dämpfe wurden freigesetzt. Die Arbeiter konnten sich in Sicherheit bringen. Vorsorglich wurde ein angrenzender Kindergarten evakuiert und 57 Kinder in einer benachbarten Turnhalle untergebracht. Für sie gab es später Entwarnung, aber einer der Monteure wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Die Leckage und die Dämpfe konnte die Feuerwehr beseitigen.

pol_nacht_712014

Als die Angestellten der Netto-Filiale in Düsseldorf Hassels am Samstag (21.11.) um 22 Uhr den Laden schließen wollten, wurden sie von vier maskierten Unbekannten mit Schusswaffen bedroht. Im Geschäft ließen sich die Täter Kasse und Tresor öffnen und flohen mit mehreren Hundert Euro Beute. Die Polizei leitete eine Großfahndung ein, bei der auch ein Hubschrauber zum Einsatz kam. Da die Fahndung bisher erfolglos blieb, werden Zeugen um Hinweise gebeten.

pol_572013d

Eine 74-jährige Frau fuhr am Mittwochnachmittag (18.11.) mit ihrem Fahrzeug auf der Straße Werstener Feld, als zwei Fußgänger zwischen den Autos auf die Straße traten. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem sich ein 44-Jähriger schwer, seine 22-jährige Begleiterin leicht verletzte. Die Polizei sucht Zeugen des Unfalls.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG