Düsseldorf Blaulicht

blitzer_4-6-2013f

Wer am Tag eines seit Tagen mitgeteilten Blitzmarathons mit dem doppelten der erlaubten Geschwindigkeit erwischt wird, solte sich Sorgen machen

Düsseldorf-Rath: Mit Tempo 108 auf Sünden-Treppchen des Blitzmarathons

Tempo 108 statt 50 Stundenkilometer auf der Theodorstraße in Düsseldorf Rath? Das macht voraussichtlich 200 Euro Geldbuße und zwei Monate Fahrverbot. Der in derart hohem Tempo erwischte 29-Jährige war der schnellste innerstädtische Verkehrssünder beim Blitzmarathon am Donnerstag.

Übertroffen wurde er lediglich von einem Autobahnraser: Ein 24-Jähriger in einem Hyundai Sport Coupé wurde mit 189 statt 100 Stundenkilometern auf der BAB 535 bei Wuppertal erwischt. Auf ihn kommen 600 Euro Geldbuße und drei Monate Fahrverbot zu.
Im Rahmen des Blitzmarathons kontrollierte die Düsseldorfer Polizei am Donnerstag ab 6 Uhr morgens 40.149 (BAB: 33.915 - Stadt: 6.234). Dabei notierten die Beamten 749 (BAB: 583 - Stadt: 166) Geschwindigkeitsverstöße. Neun Fahrer (BAB: 7 - Stadt: 2) wer so schnell, dass ihnen der Führerschein auf Zeit entzogen werden wird.  Und dies ist lediglich ein erstes Zwischenergebnis der Polizei. Die Messstellen sind weiter im Internet unter www.polizei-duesseldorf.de zu finden.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Polizei_26122016

Ein Rollerfahrer geriet mit seinem Fahrzeug am Montagmittag (3.8.) auf der Reichswaldallee unter die Straßenbahn der Linie U72 und wurde dabei schwer verletzt. Zeugen berichteten von einem Sozius auf dem Roller, der zu Fuß von der Unfallstelle flüchtete. Nach ersten Ermittlungen war der Roller gestohlen. Die Fahndung dauert an. Zeugen werden um Hinweise gebeten.

pol_572013d

Am Samstagabend (1.8.) kam es gegen 21 Uhr zu zwei Unfällen mit Radfahrern. In Derendorf verletzte sich eine Radfahrerin schwer, als sie gegen Fahrzeugtür prallte, die vor ihr unachtsam geöffnet wurde. In Lichtenbroich ereignete sich ein Verkehrsunfall, als ein Sechsjähriger mit seinem Fahrrad einen Fußgängerüberweg überqueren wollte und dabei mit einem Pkw kollidierte.

D_Polizei_neu_16122019

Ein 52-jähriger Mann ist am Samstagabend (1.8.) nach Messerstichen in einer Wohnung an der Schweidnitzer Straße in Düsseldorf Eller gestorben. Er lebte mit fünf weiteren Männern in den Räumen, von denen ein Mitbewohner von der Polizei als Tatverdächtiger festgenommen wurde. Die Ermittlungen dauern an.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG