Düsseldorf Blaulicht

polizei_symbolfoto

Um an ihren Einkaufstrolley zu kommen, attackierte ein Duo eine Seniorin in Rath

Düsseldorf Rath: Senioren mit Pfefferspray attackiert

Bei einem brutalen Raubüberfall wurde am Dienstagmittag (12.9.) eine Seniorin in Rath mit Pfefferspray angegriffen und der Einkaufstrolley geklaut. Ein Pärchen attackierte die 86-jährige Frau, die zuvor Geld an der Bank geholt und eingekauft hatte. Sie wurde bei dem Überfall leicht verletzt.

Das Opfer hatte am Dienstag gegen 12:25 Uhr auf der Westfalenstraße Geld in einem Bankinstitut abgehoben und anschließend eingekauft. Auf dem Heimweg über die Recklinghauser Straße, zwischen Rather Kreuzweg und Röhrenstraße, überholte sie ein junger Mann zu Fuß und sprühte ihr plötzlich Pfefferspray ins Gesicht. Eine Komplizin des Täters riss ihr den Einkaufstrolley aus der Hand. Das Duo flüchtete mit der Beute.

Offensichtlich hatten die Täter es auf Geld abgesehen, denn sie ließen den durchwühlten Trolley an der nächsten Straßenecke zurück. Der ebenfalls entwendete Schlüsselbund wurde von einem Zeugen wenig später in einer Grünanlage an der Recklinghauser Straße hinter dem Häuserblock der Hausnummer 17 gefunden.

Die Frau erlitt leichte Verletzungen, konnte aber selbständig einen Arzt aufsuchen. Da die Fahndung nach den Tätern bisher erfolglos verlief, bittet die Polizei um Hinweise an das Kriminalkommissariat 13 unter Telefon 0211-8700.

Der Mann trug eine graue Jacke mit Kapuze und ist etwa 1,70 Meter groß. Seine Komplizin ist circa 20 Jahre alt und 1,60 Meter groß. Sie ist von schlanker Statur und trug eine rote Jacke und eine dunkle Hose. Ihre schwarzen Haare wurden als "zottelig" beschrieben und waren teils zu einem Zopf gebunden. Das Duo soll ein südländisches Erscheinungsbild haben.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Verpruegelt_20170921

Der 29 Jahre alte Ersthelfer einer schwer verletzten Frau (23) ist nach Polizeiangaben am Donnerstagmorgen (21.9.) von deren Freund zusammengeschlagen worden. Dem stark betrunkenen Schläger (27) wurde eine Blutprobe entnommen. Tatort: die Erkrather Straße in Fahrtrichtung Innenstadt. Die schwer verletzte Frau und der schwer verletzte Ersthelfer mussten in ein Krankenhaus gebracht werden.

D_Feuerwehr_Reporter_20160105_articleimage

Ein heller Lichtbogen zuckte aus der Oberleitung in einen am Baggerhaken hängenden Container. Von dort aus traf der Starkstromschlag einen 33 Jahre alten Arbeiter, der zur Absicherung neben dem an Ketten baumelnden Container ging und nach Erkenntnissen der Bundespolizei die Hand auf dem Container hatte. Der Mann wurde schwer verletzt und musste am Dienstagnachmittag (19.9.) in eine Spezialklinik verlegt werden.

D_Polizei_VWBus_06122015

Grusel in Gerresheim: Da geht eine Frau am Samstagabend (16.9.) gegen 19 Uhr spazieren. Sie befindet sich auf dem Pfad zum Sterntalerweg neben der Bahnbrücke über die Dreherstraße, als sie etwas Ungewöhnliches im Brombeergebüsch am Wegesrand sieht. Nach einem zweiten Blick zuckt sie erschreckt zurück – und ruft die Polizei: Tief im dornigen Grün liegt ein toter Mann.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D