Düsseldorf Blaulicht

handschellen_18-02-2014

Am Freitag wurde der Tatverdächtige festgenommen, Foto: Symbolbild

Düsseldorf: Raubserie scheint aufgeklärt – 41-Jähriger festgenommen

Seit dem 25. Oktober wurden in Düsseldorf und Erkrath 15 Überfälle nach dem gleichen Muster durchgeführt: Ein maskierten Mann bedrohte die Angestellten von Tankstellen oder Geschäften mit einem Messer und verlangte Bargeld. Mit der Beute verschwand der Täter. Am Freitag (16.2.) konnte die Polizei einen Tatverdächtigen anhand von DNA-Spuren festnehmen. Neun der Überfälle gestand der 41-Jährige bereits.

Raubüberfall zu Ladenschluss

Oft wählte der Tatverdächtige die Zeiten kurz vor Geschäftsschluss, als er maskiert und mit einem langen Messer bewaffnet seine Überfälle startete. Er bedrohte die Geschäftsleute oder Angestellten, raffte das Bargeld zusammen und verschwand. Dabei scheute er nicht davor zurück ein Geschäft auf der Brehmstraße, die Tankstelle auf der Torfbruchstraße und ein Geschäft in Erkrath gleich zwei Mal zu überfallen. Verschiedene Messer mit einer Klingenlänge von 20 bis 30 Zentimetern nutzte er für seine Beutezüge. Nach dem Überfall am Mittwoch (14.2.) auf ein Geschäft in Erkrath, dass er bereits am 16. Januar heimsuchte, beobachtete ein Zeuge, wie der Täter auf der Flucht Messer und Maskierung wegwarf. Bei der Untersuchung entdeckte die Polizei DNA-Spuren und die wiesen auf den bereits polizeibekannten Angelo T. aus Eller hin. Der 41-Jährige ehemalige Gebäudereiniger hat Vorstrafen wegen Betrug und Diebstahl. Der Arbeitslose ist kokainsüchtig und hoch verschuldet.

D_Karte_Polizei_Uhr_19022018

Diese Uhr wurde bei einem Überfall auf einen Friseursalon in Gerresheim erbeutet und bisher verschwunden, Foto: Polizei Düsseldorf

Festnahme nach DNA-Spuren

Am Freitag konnte er in seiner Wohnung festgenommen werden. Neun der 15 Taten hat er bereits gestanden. Von der Beute fehlt allerdings jede Spur. Auch die am 19. Januar bei dem Überfall auf einen Friseursalon in Gerresheim erbeutete Schweizer Markenuhr „Panerai Lumor Marina“ von mehreren Tausend Euro Wert, tauchte bisher nicht wieder auf.

Die Polizeibeamten der „EK Messer“ ermitteln weiter, um auch die verbleibenden sechs Überfalle zu klären.

D_Karte_Polizei_Messer_19022018

Übersichtskarte der Überfälle, Grafik: Polizei

Die Serie der 15 Überfälle, bei denen der Räuber mit einem Messer drohte

Mi. 25.10.2017, 21:50 Uhr Schwerer Raub auf ein Geschäft an der Brehmstraße

Mi. 15.11.2017, 21:48 Uhr 2. Raub auf das gleiche Geschäft Brehmstraße

Sa. 06.01.2018, 18:52 Uhr Schwerer Raub auf ein Geschäft am Ellerbittweg

Di. 16.01.2018, 16:48 Uhr, Schwerer Raub auf ein Geschäft in Erkrath

Mi. 17.01.2018, 18:55 Uhr, Schwerer Raub auf einen Friseur in Düsseltal

Do. 18.01.2018, 21:04 Uhr, Schwerer Raub auf ein Geschäft an der Derendorfer Straße

Fr. 19.01.2018, 14:58 Uhr, Schwerer Raub auf eine Bäckerei in Eller

Fr. 19.01.2018, 16:45 Uhr, Schwerer Raub auf einen Friseur in Gerresheim

Fr. 26.01.2018, 18:46 Uhr, Schwerer Raub auf ein Geschäft an der Derendorfer Straße

Sa. 27.01.2018, 21:19 Uhr Schwerer Raub auf die Tankstelle an der Torbruchstraße

Fr. 02.02.2018, 20:01 Uhr, 2. Raub auf die Tankstelle Torfbruchstraße

Mo. 05.02.2018, 21:35 Uhr, Schwerer Raub auf eine Tankstelle an der Vennhauser Allee

Sa. 10.02.2018, 21:35 Uhr, Schwerer Raub auf eine Tankstelle in Erkrath

So. 11.02.2018, 18:40 Uhr, Schwerer Raub auf eine Tankstelle an der Benderstraße

Mi. 14.02.2018, 18:50 Uhr, 2. Raub auf das gleiche Geschäft in Erkrath

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

polizei_sym_01_18

Ein brutaler Täter nutze die Situation einer Mutter aus, die gerade ihr schlafendes Kind auf den Arm genommen hatte. Er riss ihr die Handtasche so heftig von der Schulter, dass die 32-Jährige stürzte. Glücklicherweise konnte sie dabei ihren Sohn schützen, allerdings verletzte sie sich bei dem Sturz.

D_Benrath_15082018

In den frühen Morgenstunden des 1. Aprils kam es auf der Cäcilienstraße in Benrath zu einer gefährlichen Körperverletzung, bei der zwei Personen schwer verletzt wurden. Nun fahndet die Polizei mit einem Phantombild nach dem Haupttäter.

pol_05022015f

Ein offenbar geistig verwirrter Mann attackierte am Mittwochmorgen (15.8.) in einer Straßenbahn der Linie 709 in Höhe der Haltestelle Flurstraße einen weiblichen Fahrgast mit einem Messer. Das Opfer wurde schwer verletzt. Der Täter konnte noch am Tatort festgenommen werden. Ein Gutachter prüft die forensische Unterbringung des Mannes.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D