Düsseldorf Blaulicht

D_UnfallHenkelstrasse_20190510

Stürzte in eine Baugrube der Düsseldorfer Netzgesellschaft: Ein Auto am Montagmorgen (20.5.) auf der Henlstraße in Düsseldorf Reisholz.

Düsseldorf Reisholz: Auto stürzt in eine Baugrube auf der Henkelstraße

Aktualisiert 10.30 Uhr | Kurioser Unfall auf der Henkelstraße in Düsseldorf Reisholz: Dort ist am Montagmorgen ein Auto auf die Gegenfahrbahn geraten, hat mehrere Verteilerkästen und Masten touchiert, Baustellen-Absperrungen durchbrochen und ist in einen Bauschacht gestürzt. Die Düsseldorfer Polizei geht von einem „internistischen Notfall“ des 77 Jahre alten Fahrers aus.

Ein Indiz, das aus Sicht der Ermittler dafür spricht, ist die geringe Geschwindigkeit, mit der der VW Passat von seiner Fahrspur abkam und auf der gegenüberliegenden Straßenseite an Kästen und Pfählen entlangschrammte. Endstation war die Baugrube der Netzgesellschaft. Dort hingen Fahrzeug und Fahrer seitwärts fest. Der 77-Jährige habe sich selbst befreien können. Er wurde zur Vorsicht und zu weiteren Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht.

Henkelstraße gesperrt

Zur Bergung des Fahrzeugs wurde die Henkelstraße komplett gesperrt. Da sie vielen der auf dem Henkel-Gelände Beschäftigten als Zufahrt dient, kam es im morgendlichen Berufsverkehr zu erheblichen Behinderungen. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern laut Polizeibericht an.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Feuerwehr_Blaulicht_06122015

Dramatische Minuten am Dienstag (20.2.) in Düsseldorf Düsseltal: Eine Dachgeschosswohnung im 5. Stock eines Mehrfamilienhauses an der Rethelstraße brannte lichterloh. Der Mieter konnte sich aufs Dach flüchten. Zwischen ihm und der Düsseldorfer Feuerwehr: eine brennende Wohnung.

pol_nacht_712014

Ein 34-Jähriger wurde am frühen Montagmorgen (19.8.) in einer Wohnung an der Benderstraße durch eine Spezialeinheit der Polizei festgenommen, nachdem er eine 26-jährige Frau bedroht hatte. Die Ermittlungen über die Tatumstände dauern an. Verletzt wurde niemand.

D_BrandRemondis_Haupt_20190818

Zum zweiten Mal innerhalb von neun Tagen ist es offenbar in derselben Halle des Abfallentsorgers Remondis an der Karl-Hohmann-Straße in Düsseldorf Reisholz zu einem Großbrand gekommen. Knapp 100 Feuerwehrleute aus ganz Düsseldorf waren am Sonntag (18.8.) stundenlang damit beschäftigt, einen 300 Quadratmeter großen, in Flammen stehenden  Haufen aus Sperrmüll und Verpackungsmaterialien zu löschen, so die Mitteilung der Düsseldorfer Feuerwehr. Verletzt wurde nach bisherigem Kenntnisstand niemand. Über die Nina-Warn-App wurde die Bevölkerung am Sonntag auf die die starke Rauch- und Geruchsbelästigung in Düsseldorf Hassels und Düsseldorf Reisholz hingewiesen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D