Düsseldorf Blaulicht

D_UnfallHenkelstrasse_20190510

Stürzte in eine Baugrube der Düsseldorfer Netzgesellschaft: Ein Auto am Montagmorgen (20.5.) auf der Henlstraße in Düsseldorf Reisholz.

Düsseldorf Reisholz: Auto stürzt in eine Baugrube auf der Henkelstraße

Aktualisiert 10.30 Uhr | Kurioser Unfall auf der Henkelstraße in Düsseldorf Reisholz: Dort ist am Montagmorgen ein Auto auf die Gegenfahrbahn geraten, hat mehrere Verteilerkästen und Masten touchiert, Baustellen-Absperrungen durchbrochen und ist in einen Bauschacht gestürzt. Die Düsseldorfer Polizei geht von einem „internistischen Notfall“ des 77 Jahre alten Fahrers aus.

Ein Indiz, das aus Sicht der Ermittler dafür spricht, ist die geringe Geschwindigkeit, mit der der VW Passat von seiner Fahrspur abkam und auf der gegenüberliegenden Straßenseite an Kästen und Pfählen entlangschrammte. Endstation war die Baugrube der Netzgesellschaft. Dort hingen Fahrzeug und Fahrer seitwärts fest. Der 77-Jährige habe sich selbst befreien können. Er wurde zur Vorsicht und zu weiteren Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht.

Henkelstraße gesperrt

Zur Bergung des Fahrzeugs wurde die Henkelstraße komplett gesperrt. Da sie vielen der auf dem Henkel-Gelände Beschäftigten als Zufahrt dient, kam es im morgendlichen Berufsverkehr zu erheblichen Behinderungen. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern laut Polizeibericht an.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_HellerhofGeldautomat_20190618

Die 10- und 20-Euro-Scheine lagen verstreut auf der Carlo-Schmid-Straße: Dort haben Unbekannte gegen 1.45 Uhr in der Nacht zu Dienstag (18.6.) einen Geldautomaten der Stadtsparkasse Düsseldorf gesprengt. Sie entkamen mit Beute in noch unbekannter Höhe. Die Tatortgruppe der Düsseldorfer Polizei sperrte das Terrain rund um die Bankfiliale weiträumig ab.

D_JanWellem_Wikipedia_Djonzo_20190616

Das war knapp: Rund 40 Passagiere des Fahrgastschiffs „Jan Wellem“ kamen nach Angaben der Düsseldorfer Feuerwehr am Sonntagabend (16.6.) mit dem Schrecken davon. Es habe einen Schwelbrand im Maschinenraum gegeben. Der Kapitän habe einen Steiger in Höhe der Düsseldorfer Pegeluhr angesteuert, um die Passagiere in Sicherheit zu bringen. Es wurde niemand verletzt.

D_Silvester2018_nah_20181231

Messerattacke am Düsseldorfer Rheinufer: Dort wurden am Sonntag kurz vor Sonnenaufgang zwei junge Männer (18 und 20 Jahre alt, aus Duisburg) schwer verletzt. Lebensgefahr habe nicht bestanden, teilte die Düsseldorfer Polizei mit. Ein dritter Begleiter erlitt Prellungen. Der Täter sei entkommen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D