Düsseldorf Blaulicht

D_Feuerwehr_Rettungsdienst_03012017

Nach dem Sturz aus einem Fenster in der zweiten Etage musste eine junge Frau notoperiert werden

Düsseldorf Rethelstraße: Tötungsversuch – Frau stürzte aus einem Fenster im 2. Stock

Schwere Verletzungen zog sich eine 24-jährige Frau zu, als sie am Ostermontag (17.4.) aus dem Fenster eines Hauses an der Rethelstraße stürzte. Ihr Lebensgefährte steht unter Tatverdacht und wurde festgenommen.

Die bisherigen Ermittlungen der Mordkommission „MK Rethel“ ergaben, dass die 24-Jährige am Montag (17.4.) gegen 7:50 Uhr aus dem Fenster in der zweiten Etage eines Hauses an der Rethelstraße stürzte und einige Meter in die Tiefe fiel. Dabei verletzte sie sich schwer und musste in einer Klinik notoperiert werden. Lebensgefahr besteht aktuell nicht. Nach ihren Angaben hatte ihr Lebensgefährte sie aus dem Fenster gestoßen.

Der 39-jährige Lebensgefährte wurde am Dienstag von der Polizei als Tatverdächtiger festgenommen und wurde am Mittwoch dem Haftrichter wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts vorgeführt. Der mutmaßliche Täter stammt aus der Balkanregion. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung fand die Polizei Betäubungsmittel. Da sich der Mann bislang nicht zum Tatgeschehen geäußert hat und die Hintergründe der Tat noch unklar sind, ermittelt die Polizei weiter.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Bargeld_20171026

„Haben Sie etwas zu verzollen? Diese Frage münzten die 782 Beschäftigten des Hauptzollamtes Düsseldorf (HZA) im vergangenen Jahr in eine ansehnliche Staatseinnahme um. Nach eigenen Angaben in der Jahresbilanz 2017 flossen 1,89 Milliarden Euro ins Säckel. Neben der klassischen Taschen- und Kofferkontrolle gehören die Fahndung nach Schwarzarbeitern und das Eintreiben von staatlichen Forderungen zu den Aufgaben des Zolls.

D_Tuning_20171015_articleimage

Nach zahlreichen Beschwerden von Anwohnern und Spaziergängern sagt die Düsseldorfer Polizei den PS-Posern und –Protzern den Kampf an. Bei einer Großkontrolle wurden am Samstagabend (21.4.) 58 Fahrer in getunten Autos angehalten und die Fahrzeuge inspiziert. Experten der Direktion Verkehr beanstandeten 37 Wagen, schrieben 20 Anzeigen und zogen vier Autos sofort aus dem Verkehr. Weitere Großaktionen sind angekündigt.

D_Umleitung_19042018

Mit Verkehrsbehinderungen müssen Verkehrsteilnehmer am Samstag (21.4.) im Bereich des Worringer Platzes rechnen. Da die Fahrbahn erneuert wird, ist die Durchfahrt von der Karlstraße bis zur Worringer Straße von Samstagmorgen, 5 Uhr, bis einschließlich Sonntag (22.4.), 5 Uhr gesperrt. Umleitungen sind ausgeschildert.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D