Düsseldorf Blaulicht

D_Rheinbad_14092018

Ende Freibadgelände: Das Düsseldorfer Rheinbad wurde am Samstag von der Polizei geräumt.

Düsseldorf: Rheinbad geräumt – 400 Jugendliche sollen einer Familie gegenübergestanden haben

Auf der einen Seite sollen rund 400 Jugendliche gewesen sein, auf der anderen Seite eine Familie, die mit einer Gruppe Jugendlicher in Streit geraten war. Dazwischen stand die Düsseldorfer Polizei: Das war am Samstag (29.6.) die Ausgangslage im Düsseldorf Rheinbad, dem Freibad neben dem Fußballstadion. Die Situation eskalierte, aber handgreiflich ist es offenbar nicht geworden. Die Familie konnte nur unter Polizeischutz das Bad verlassen. Die Bademeister ließen die Anlage räumen und schlossen das Freibad vorzeitig.

Was da wie und wann genau vorgefallen ist – darüber werden viele Geschichten erzählt. Eine davon ist, dass sich kurz vor 18 Uhr der Vater einer Familie dadurch gestört fühlte, dass Jugendliche rücksichtslos durch das Deckenlager der Familie trampelten und rannten. Das wollte er unterbinden. Deshalb geriet er – je nach Zeugen – mit einem Jugendlichen oder mit einer zunächst kleinen Gruppe in einen verbalen Streit.

Aggressionen

In dessen Verlauf sollen sich immer mehr Jugendliche mit den Zurechtgewiesenen solidarisiert haben. Weil sie befürchteten, dass das Ganze in eine derbe Prügelei ausarten könnte, alarmierten die Bademeister die Polizei. Die mit einem Großaufgebot kann – und prompt alle Aggressionen auf sich zog. Aus der Menge heraus wurden Getränkekarton auf die Einsatzkräfte geworfen und immer wieder versuchten Einzelne die Beamten zu provozieren.

Zunächst sei die Familie in Sicherheit gebracht worden, heißt es aus Polizeikreisen. Da die Bademeister zur Vermeidung weiterer Konflikte entschieden hatten, das Bad zu schließen, wurden sie von der Polizei bei der Durchsetzung des Hausrechts unterstützt - Ende Strand-Gelände.

Offenbar war es den Beamten gelungen, auch die Räumung weitgehend friedlich durchzusetzen. Lediglich ein Badegast habe das Gelände nicht verlassen wollen – und sei kurzzeitig in Gewahrsam genommen worden – hieß es.

Da ein Teil der aggressiven Jugendlichen bei Ihrer Abreise am Messebahnhof durch lautes Geschrei auffielen, überwachten Einsatzkräfte ihre Abfahrt. Nach derzeitigem Informationsstand wurde weder durch die Streitigkeiten noch durch den Einsatz der Polizei jemand verletzt.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Polizei_Symbol1

Im Kartäuserpark in Unterrath entblößte sich am frühen Donnerstagabend (25.2.) ein stark alkoholisierter Mann in Sichtweite zweier Mädchen die dort auf einer Bank saßen. Mit Unterstützung einer Passantin wurde die Polizei gerufen. Die Einsatzkräfte konnten den Mann in Tatortnähe auf einer Bank sitzend festnehmen. Er war dort mit offener Hose eingeschlafen.

D_Polizei_vermisst_24022021

Die Polizei bittet die Öffentlichkeit um Hilfe bei der Suche nach Erik D.. Der Jugendliche verließ am 2. Februar 2021 seine Wohnung um spazieren zu gehen. Seitdem fehlt von ihm jede Spur.

D_Polize_Hunde_24022021

Dank der Hinweise eines aufmerksamen Zeugen konnten am Dienstagabend (23.2.) 34 Welpen und Junghunde aus eines Transporter gerettet werden. Zwei Männer wurden wegen des Verdachts des illegalen Tiertransports festgenommen. Um die geschwächten Tiere, die ohne Wasser und Frischluft in Transportboxen eingesperrt waren, kümmert sich die Mitarbeiter*innen des Düsseldorfer Tierheims.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG