Düsseldorf Blaulicht

pol_nacht_712014

Die Nacht zum Vatertag brachte der Düsseldorfer Polizei eine Menge Arbeit.

Düsseldorf Straßenverkehr: Verletzte Jugendliche auf illegal genutzten Eddys und zwei Raser

Drei Jugendliche (laut Polizei 16 und 17 Jahre alt) fahren illegal mit Strom-Rollern der Düsseldorfer Stadtwerke, sogenannten Eddys, über die Königsallee, verlieren die Kontrolle über die Zweiräder und verunglücken schwer. Ein 23jähriger Motorradfahrer rast mit Tempo 100 Slalom zwischen Autos auf der Völklinger Straße südwärts aus der Stadt und wird von der Polizei gestoppt. Drogen-Verdacht! Und: ein Unbekannter, der vor einer Polizeikontrolle flüchtet, nahe der Kreuzung Kölner Straße/Karl-Geusen-Straße einen parkenden Transporter und eine Straßenlaterne rammt und vermutlich verletzt zu Fuß flüchtet. So fasst die Düsseldorfer Polizei die Nacht zum Vatertag zusammen.

Eddys Stromroller illegal genutzt

Königsallee, Mittwoch (29.5.), gegen 20.30 Uhr: Drei Jugendliche (16,17) stromern auf zwei Eddys über den Boulevard südwärts in Richtung Graf-Adolf-Platz. Nach Angaben der Polizei verliert der vorausfahrende Jugendlich in Höhe der Bastionsstraße die Kontrolle über seinen Roller, bremst ins Panik und stürzt. Der hinter ihm fahrende Kumpel bremst daraufhin ebenfalls stark und überschlägt sich mit dem Roller. Besonders schwer Verletzt wird ein Sozius (17). Die Fahrer tragen leichte Verletzungen davon. Sie müssen nun einiges erklären, denn sie besitzen laut Polizei keine Fahrerlaubnis und hätten die Eddys gar nicht nutzen dürfen.

Zick-Zack über alle Spuren

Völklinger Straße, Mittwoch (29.5.), 21.15 Uhr: Einer Motorradstreife der Polizei fällt der Fahrer eines Motorrades, Marke Kawasaki, auf der Völklinger Straße auf. Er fährt viel zu schnell. Und eilt in Schlangenlinien zwischen den Autos hindurch südwärts. Die Beamten verfolgen den 23-Jährigen, bei ein 14-Jähriger als Sozius hinten aufsitzt. Am Südring wird der Motorradfahrer angehalten. Ein Drogentest sei positiv ausgefallen. Der 14-Jährige wird seinen Eltern übergeben. Sein Helm war viel zu groß und hätte ihn bei einem Unfall nicht geschützt, sondern wäre weggeflogen.

Vor der Polizei geflohen

Worringer Platz/Kölner Straße, Donnerstag (30.5.), 4 Uhr: An der Ecke zur Kölner Straße biegt laut Polizeibericht der Fahrer eines BMW ab, obwohl die Ampel „Rot“ anzeigt. Eine Polizeistreife will in stoppen, schaltet das Lichtsignal „Stopp Polizei“ ein. Daraufhin gibt der BMW Fahrer Gas. Mit laut aufheulendem Motor rast der Flüchtende über den Oberbilker Markt. Auf der Kreuzung Kölner Straße/Karl-Geusen-Straße sehen die verfolgenden Polizisten Reifenspuren im Drift auf der Straße. Und finden hundert Meter das Fluchtfahrzeug – leer. Zuvor hat der BMW einen geparkten Transporter und eine Straßenlaterne touchiert. Obwohl vermutlich verletzt, ist der Fahrer immer noch auf der Flucht. Der BMW wurde sichergestellt, die Ermittlungen dauern nach Angaben der Düsseldorfer Polizei an.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

polizei_sym_01_18

Am Freitagnachmittag (20.9.) kam es aus bisher ungeklärter Ursache zu einer Streitigkeit zwischen zwei Radfahrern in der Nähe des Kreuzungsbereichs Bonner Straße und Am Trippelsberg. Nach Zeugenaussagen schlug der jüngere Radfahrer seinem 78-jährigen Kontrahenten dabei unvermittelt mit der Faust ins Gesicht und fuhr weiter in Richtung Benrath. Der Senior stürzte durch den Schlag zu Boden. Ersthelfer alarmierten den Rettungswagen, der den Verletzten ins Krankenhaus brachte, wo er intensivmedizinisch betreut wird. Die Polizei fahndet nun nach dem zweiten Radfahrer und bittet Zeugen um Hinweise.

D_Handschellen_07052019

Die Eltern und Kinder im Düsseldorfer Stadtteil Bilk und Friedrichstadt waren seit Januar beunruhigt. Bei zwei Fällen im Januar, einem im März und einem im Mai hatte ein Mann Mädchen im Bereich ihrer Wohnungen angesprochen und versucht sexuell zu Missbrauchen. Da sich alle Opfer heftig gewehrt hatten, blieb es glücklicherweise bei Versuchen. Als der Täter am Dienstag (10.9.) in Lierenfeld erneut Kontakt zu einem Mädchen aufnahm, konnte er durch die schnelle Reaktion einer Nachbarin festgenommen werden. Durch DNA-Spuren und die Identifizierung durch eines der Opfer ist die Polizei sicher, den Täter gestellt zu haben.

D_Porsche_k_19092019

Am Samstag (14.9.) wurde ein zitronengelber Oldtimer Porsche 911 aus einem Parkhaus an der Benrather Straße im Düsseldorfer Zentrum gestohlen. Dank der Überwachungskamera konnten die Diebe schnell gefasst werden, allerdings fehlt von dem Fahrzeug jede Spur. Die Polizei bitte nun die Öffentlichkeit um Hinweise.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D